Grand Prix von Japan
Saison 2017
Rennen
08.10.2017
Suzuka, Japan
Kommentar
Scoreboard
Starting Grid
Strecke
Ergebnisse
Kalender
WM-Stand
Highlights
Aktualisieren
 
Ende
Aber letztlich ist es natürlich der Tag des Lewis Hamilton. Achter Saisonsieg und Vettel hat aus den drei Fernostrennen nur kümmerliche zwölf Pünktchen mitgenommen, keine Frage, die WM ist entschieden. Aber da Red Bull so stark aufgeholt hat, erwarten uns jetzt natürlich trotzdem interessante Rennen auf dem amerikanischen Kontinent. Los geht es in zwei Wochen in Austin, Texas. Vielen Dank für Ihr Interesse heute und noch einen schönen Sonntag.
 
Fazit
Eine zweite DRS-Zone wäre Gold wert gewesen. Ein, zwei Runden mehr auch aus Sicht von Verstappen, Bottas und Alonso. Nicht unter den Tisch fallen soll aber das tolle Ergebnis für Haas mit beiden Autos in den Punkten, da war die Strategie perfekt, zudem profitierte man von Hülkenbergs Pech.
ZIEL
Keine späten Watschen mehr. Hamilton gewinnt vor Verstappen und Ricciardo. Und Massa rettet P10 gegen Alonso.
 
53/53
Alonso neben Massa, aber nicht vorbei!
 
53/53
Aber auch Massa zwischen sich und Verstappen. Und wir sind schon in der letzten Runde.
 
52/53
Hamilton hat ganz schlechten Grip!
 
51/53
Und Verstappen ist plötzlich an Hamilton dran!
 
51/53
Oha, auch Bottas kommt tatsächlich noch einmal in Schlagdistanz zu Ricciardo. Da hat sich der Australier unter VSC aber nicht geschickt angestellt.
 
50/53
So, wieder freie Fahrt für die letzten Runden, geht noch was für Alonso? Nicht in diesem Umlauf, das DRS-Fenster hat er knapp verpasst.
 
49/53
Bei Stroll ist wohl die Radaufhängung gebrochen, daher war das Anbremsen nicht wirklich möglich.
48/53
Virtuelles Safety Car, das beendet die Ambitionen von Bottas.
48/53
Mamma mia, Stroll brettert bei Kurve 3 Vollgas geradeaus durch den Kies und über den Rasen. Gute Stelle aber, da kann er auch auf dem Gras ausrollen und schlägt nirgendwo ein.
 
47/53
Massa ist aber wirklich langsam, für Alonso ergeben sich damit doch noch späte Optionen.
 
47/53
Eigentlich sind alle Messen gelesen, Perez hat ja Angriffsverbot. Wir wissen nicht, ob das auch bei Team Haas für Grosjean gegen Magnussen gilt, dran am DRS-Fenster wäre der Franzose jedenfalls.
 
46/53
Massa kann mit den Haas heute nicht mithalten, somit nur ein Kleingewinn für Williams mit einem Pünktchen heute. Andererseits gehen Renault und Toro Rosso komplett leer aus.
 
45/53
Bottas hat mittlerweile den Rückstand auf Ricciardo von zehn auf fünf Sekunden halbiert. Aber es ist mittlerweile Viertel nach Acht, sprich, ihm gehen die Runden aus.
 
44/53
Hülkenberg muss aufgeben. Gerade als der Spaß für ihn mit einem überlegenen und superweich bereiften Auto beginnen sollte.
43/53
Oh je, die DRS-Klappe bei Hülkenberg ist kaputt, das war es dann mit der tollen Aufholjagd. Grosjean, Massa und Magnussen machen drei Kreuzzeichen. Wobei, der Däne auf P8 ist vermutlich Atheist und atmet nur ganz tief durch.
 
42/53
Schöner Boxenfunk. Perez will das OK für eine Kopfnuss gegen den aufmüpfigen Youngster Ocon, das wird ihm aber ausdrücklich verboten, er soll gefälligst seine Position halten.
41/53
Hülkenberg fliegt vor der Haarnadel an Gasly vorbei, Alonso schnappt er sich mit DRS. Kollege Palmer muss ohnehin jetzt auch an die Box.
 
40/53
Und fällt weit zurück. Bis auf P13, das ist jetzt ein weiter Weg zurück in die Punkte. Aber nicht in Metern, zwischen P8 und P13 liegt alles ganz eng beisammen, zudem hat er jetzt mit frischen Supersofts natürlich die mit Abstand schärfsten Waffen für den Endkampf.
39/53
Jetzt der große Moment, Nico Hülkenberg kommt an die Box.
 
38/53
Dafür greift Perez Ocon an, die beiden Teamkollegen haben eine der leider ganz wenigen teaminternen Rivalitäten, die diesen Sport so groß gemacht haben.
 
37/53
Ocon und Perez holen Hülkenberg ein, aber angreifen müssen sie ihn gar nicht, ein Nullstopper ist ja nicht erlaubt.
 
36/53
Ganz schlechte Strategie von McLaren. Vandoorne hat nach dem frühen Stopp ewig Zeit hinter Stroll verloren, jetzt die Verzweiflungsmaßnahme und ein zweiter Besuch in der Box.
 
35/53
Hülkenberg mit Uraltreifen jetzt nur mehr 1:38,1, diesen Plan verstehe ich nicht so wirklich. Aber Renault wird sich schon was dabei denken, warten wir es ab.
 
34/53
Hamilton hingegen hat längst den Knopf für entspanntes Cruisen per Tempomat gedrückt. 1:34,5, mehr braucht er nicht.
33/53
Bottas hingegen schnalzt mit wenig Benzin und frischen Supersofts natürlich die schnellste Rennrunde raus. 1:33,7, aber Ricciardo weiß, was die Stunde geschlagen hat und hält voll dagegen mit 1:33,9.
 
32/53
Hülkenberg reizt die Reifen wirklich sehr lange aus, aber seine Rundenzeiten werden langsam indiskutabel.
 
31/53
Die braucht er jetzt auch, denn der Rückstand auf Ricciardos Podestplatz liegt doch bei satten zehn Sekunden.
30/53
So, Bottas kommt rein, frische Supersofts liegen bereit. Davor noch ein wenig Verstappen aufgehalten, im Gegensatz zu Räikkönen ist er eine prima Nummer 2, daher wohl auch die Vertragsverlängerung samt Gehaltsaufbesserung.
29/53
Wann kommt der Boxenstopp von Bottas, das Duell gegen Red Bull wird jetzt spannend. Erst einmal kommt aber sein Landsmann Räikkönen rein und fällt auf P5 zurück. Bottas lässt indes Hamilton vorbei, der führt somit auch wieder real und nicht mehr nur virtuell.
 
28/53
Wobei bei Renault jetzt Teamwork gefragt ist, denn Massa muss an Palmer vorbei.
27/53
Hülkenberg in Degner zu weit draußen, sein Fernduell mit Massa scheint damit erst einmal verloren.
26/53
Neue Reifen für Ricciardo, Bottas erbt die Führung.
25/53
Ocon braucht ein paar Kurven, um sich P7 vom noch nicht an der Box gewesenen Palmer zurückzuholen. Erst in der DRS-Zone gelingt die Attacke, das hat wertvolle Zehntel gekostet.
 
24/53
Ricciardo führt vor Bottas, aber bei Red Bull wurde schneller gearbeitet als bei Mercedes, Verstappen wieder deutlich näher dran an Hamilton.
23/53
Mercedes reagiert sicherheitshalber und stattet auch Hamilton umgehend mit den weichen Reifen aus.
22/53
Eine Runde später kommt Verstappen rein und gerade noch vor Räikkönen raus. Damit weiter alles auf Kurs für Platz 2.
21/53
Ocon hat keine Lust, den Ferrari von Räikkönen vor Kurve 1 vorbeischießen zu sehen, er biegt rechtzeitig ab in die Box und setzt somit den Undercut gegen Perez und Hülkenberg.
20/53
Reifenstopp von Magnussen, damit gurkt jetzt auch Rookie Gasly in den Punkten herum.
19/53
Qualifikation verpatzen, Start verbocken, in der ersten Runde neben die Strecke, so hat sich Räikkönen den Spaß vieler Überholmanöver gesichert. Vor Kurve 1 mit DRS, den Trick kennen wir jetzt schon.
18/53
Gelb flackert kurz auf, warum auch immer. Massa wechselt indes auf Soft und fällt von P8 auf P14 zurück.
 
18/53
Räikkönen hingegen ist dran und kann Perez im nächsten Umlauf bei Start und Ziel beflegeln.
 
17/53
Ansonsten nahen keine weiteren Duelle in den Top 10, auch Ricciardo hindert Bottas erfolgreich am Einsteigen durch das DRS-Fenster.
 
16/53
Der übermotorisierte Räikkönen schließt indes auch die Lücke zu Perez recht zügig.
15/53
Massas Widerstand gegen Räikkönen mit DRS war doch eher vergeblich. Nettes Rennen für die Zuschauer bisher, fast in jeder Runde ein Überholmanöver in der DRS-Zone vor Kurve 1.
 
14/53
Nur zur Erinnerung, Bottas fährt ja die weichen Reifen und wird auf Supersoft wechseln. P3 für Ricciardo ist höchst gefährdet, auch Verstappen kann sich nicht zu sicher sein.
 
13/53
Aber zwischen den beiden und Räikkönen liegt ja noch Felipe Massa. Und der ist auch kein Leichtgewicht.
12/53
Bottas kann Ocon eine Runde später an gleicher Stelle erst recht nicht halten. Aber jetzt hat er erst einmal Ruhe und kann sich darauf konzentrieren, gemeinsam mit Perez P5 und P6 für sein Team einzufahren. Wird schwer genug, da Räikkönen natürlich massivst von den Safety-Car-Phasen profitiert hat.
11/53
Ricciardo setzt sofort den Leberhaken gegen Ocon. Außen in Kurve 1, die beiden Red-Bull-Piloten zeichnen für die Highlights des Rennens bisher im Alleingang verantwortlich.
 
11/53
Ist sich wohl gerade noch ausgegangen. Aber für Ferrari ohnehin völlig egal, das Wochenende ist versaut und zwar komplett. Und jetzt herrscht wieder freie Fahrt.
10/53
Safety Car, diesmal aber nur virtuell. Trotzdem hat Räikkönen Hülkenberg überholt, war das noch rechtzeitig vor dem aktuellen Verbot?
9/53
Ericsson hat die schwierige Degner-Passage immer noch nicht drauf und parkt den Sauber in den Barrieren.
8/53
Jetzt zieht Hamilton aber die Zügel an und knallt die erste Runde unter 1:35 raus.
7/53
Die ersten Reifenwechsel, allerdings fernab der Top 10. Interessanter ist, dass Verstappen das Hamilton-Tempo halbwegs mitgehen kann. Ricciardo und Bottas verlieren hinter Esteban Ocon deutlich mehr Zeit.
6/53
Die Sinnlosigkeit des Unterfangens wird von Ferrari nicht weiter geleugnet. Sprich, Vettel wird zurück in die Box zwecks Aufgabe des Rennens beordert.
 
5/53
Perez kassiert Vettel umgehend ein. Stroll ist in der Spoon-Kurve zu weit draußen, damit wird Räikkönen ein Platz geschenkt.
 
4/53
Safety Car kommt wieder rein.
 
3/53
Sollen wir die kleine Ruhephase schon dafür nutzen, Lewis Hamilton zum vierten Weltmeistertitel zu gratulieren? Nein, wir gratulieren jetzt erst einmal Ocon zu einem genialen Start und sind gespannt, wie lange der Force India nach dem Restart Ricciardos Avancen abwehren kann.
2/53
Sainz ist im Kies stecken geblieben, somit ein ganz frühes Safety Car.
2/53
Etliche Ausflüge neben die Stecke, wichtiger aber, dass Vettel immer langsamer wird. Auch Ocon, Ricciardo und Bottas muss er passieren lassen.
1/53
Verstappen hat Ricciardo in Kurve 1 einkassiert. Und jetzt holt er sich Vettel an unmöglicher Stelle, nämlich in der Haarnadel!
 
1/53
Kein guter Start von Hamilton, aber die acht Meter Vorsprung reichen, um vor Vettel zu bleiben. Der wehrt seinerseits die Attacken von Red Bull ab.
Start
Grün!
 
Aufwärmrunde
Hamilton, orginellerweise der einzige der 20 Fahrer, der von der Position startet, die er im Qualifying erreicht hat, führt das Feld in die Einführungsrunde. Und auch Vettel bewegt sich, für Sainz ist es das letzte Rennen für Toro Rosso, er wechselt zu Renault, was das Ende von Jolyon Palmers Formel-1-Karriere bedeuten könnte.
 
Vettel
Die Boliden stehen in den Startboxen, aber an Vettels Ferrari wird noch intensivst gearbeitet. Wie können die Gedanken des Heppenheimers lesen, immer ist irgendwas.
 
Wetter
Am Freitag und Samstag hat es nicht gerade wenig geregnet, aber für den Sonntag wurde die Regenwahrscheinlichkeit immer mehr reduziert. Und aktuell scheint die Sonne, nur mehr zehn Prozent Niederschlagsrisiko für heute.
 
Reifen
Reifentechnisch gibt es nicht viel zu berichten. Alle Topfahrer haben keine frischen Supersofts mehr und werden dementsprechend zügig auf Soft wechseln. Red Bull hätte von diesem Typ noch zwei jungfräuliche Sätze im Schrank, hier wäre ein Zweistopper wohl sinnvoll. Dieser ist beispielsweise bei Räikkönen und McLaren sehr wahrscheinlich, denn man hat noch ungebrauchte superweiche Reifen. Ferraris Nummer 2 beginnt das Rennen zudem mit den weichen Pneus, mit denen er in Q2 die schnellste Zeit gesetzt hat.
 
DRS
Nichts Neues in Sachen DRS. Nur eine Zone bei Start und Ziel, damit ist klar, wo die Fahrer das Gros ihrer Überholmanöver planen werden.
 
Strafen
Jetzt müssen wir aber erst einmal den ellenlangen Strafenkatalog abarbeiten. Alonso hat der Sprung in Q3 gestern nichts genützt, mit +35 ist er trotzdem letzter, es wurde nur etwas knapper gegen Sainz und Palmer mit je +20. Die finnischen Bruchpiloten aus FT3 bewältigten ihre +5 Hypothek wegen Getriebewechsels sehr unterschiedlich, Bottas schaffte in der Quali P2 vor Vettel und muss daher nur in die dritte Startreihe neben Ocon. Räikkönen startet von P10, wie üblich wird er Vettel keine Hilfe sein, wenigstens kann er ihn diesmal aber auch nicht wie in Singapur in der ersten Kurve abschießen.
 
WM-Stand
In diesem Jahr ist alles anders, die Reise gen Osten wurde zum Debakel für Ferrari, auch heute scheint Platz 2 schon das Höchste der Gefühle für Vettel, aber Red Bull wird sicherlich intensiv Attacken gegen ihn reiten. 31 Zähler Rückstand auf Hamilton bedeuten aber, dass ihm nun das Schicksal seines Rivalen im Vorjahr droht, er kann die letzten Rennen alle gewinnen, nutzt ihm aber nichts, wenn Hamilton zweite und dritte Plätze wie Rosberg in 2016 holt.
 
Suzuka
Der beliebte Klassiker auf dem Suzuka International Racing Course, eine Strecke, die wegen ihres äußerst eigenwilligen Layouts die Motorsportfans nun schon 30 Jahre lang begeistert. Seit der Formel-1-Revolution in 2014 dominiert Mercedes in Fernost total, alle Rennen wurden gewonnen, alle Poles geholt, in der Regel gab es Doppelsiege, nur im Vorjahr schob sich Verstappen zwischen Rosberg und Hamilton. Was für die WM eine Vorentscheidung gegen den Briten bedeutete, denn nach Suzuka konnte er nicht mehr aus eigener Kraft Weltmeister werden und Rosberg konnte seinen Vorsprung in den letzten Rennen bekannt brillant verteidigen.
 
vor Beginn
Herzlich willkommen in Suzuka zum Großen Preis von Japan.

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2018 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com