Fussball \ WM 2018-Qualifikation

Konferenz, Saison 2018

FUSSBALL Liveticker

08.10. Ende
DEN
1:1
ROU
(0:0)
08.10. Ende
POL
4:2
MNE
(2:0)
08.10. Ende
KAZ
1:1
ARM
(0:1)
08.10. Ende
SVK
3:0
MLT
(1:0)
08.10. Ende
SLO
2:2
SCO
(0:1)
08.10. Ende
LTA
0:1
ENG
(0:1)
08.10. Ende
GER
5:1
AZE
(1:1)
08.10. Ende
CZE
5:0
SMR
(3:0)
08.10. Ende
NOR
1:0
NIR
(0:0)
09.10. Ende
WAL
0:1
IRL
(0:0)
09.10. Ende
SRB
1:0
GEO
(0:0)
09.10. Ende
MDA
0:1
AUT
(0:0)
09.10. Ende
ALB
0:1
ITA
(0:0)
09.10. Ende
ISR
0:1
ESP
(0:0)
09.10. Ende
MKD
4:0
LIE
(2:0)
09.10. Ende
UKR
0:2
CRO
(0:0)
09.10. Ende
FIN
2:2
TUR
(0:0)
09.10. Ende
ISL
2:0
KVX
(1:0)
10.10. Ende
NED
2:0
SWE
(2:0)
10.10. Ende
FRA
2:1
BLR
(2:1)
10.10. Ende
LUX
1:1
BUL
(1:0)
10.10. Ende
POR
2:0
SUI
(1:0)
10.10. Ende
HUN
1:0
FRE
(0:0)
10.10. Ende
LAT
4:0
AND
(2:0)
10.10. Ende
BEL
4:0
CYP
(1:0)
10.10. Ende
EST
1:2
BIH
(0:0)
10.10. Ende
GRE
4:0
GIB
(1:0)
10. Spieltag - Konferenz
09.10. Ende
Wales
Irland
09.10. Ende
Serbien
Georgien
09.10. Ende
Moldawien
Österreich
09.10. Ende
Albanien
Italien
09.10. Ende
Israel
Spanien
09.10. Ende
Mazedonien
Liechtenstein
09.10. Ende
Ukraine
Kroatien
09.10. Ende
Finnland
Türkei
09.10. Ende
Island
Kosovo
Letzte Aktualisierung: 10:07:04
Ende
 
Feuerwerk in Island und Serbien. Die Fans in den Ländern sind außer sich vor Freude. Mit diesen Bildern vor den Augen verabschieden wir uns. Morgen stehen die letzten Spiele der WM-Qualifikation an. Wir wünschen nun aber eine gute Nacht!
Fazit
 
Doch was war das für eine packende Konferenz in der zweiten Halbzeit. Nach nur drei Treffern im ersten Durchgang ging es in den zweiten 45 Minuten rund. Insgesamt 14 Treffer in der zweiten Hälfte und kein torloses Spiel am Ende. Die torreichsten Spiele waren das 4:0 der Mazedonier und das 2:2 zwischen Finnland und der Türkei. Italien, Spanien und Österreich siegten glanzlos mit 1:0.
Fazit
 
Jubel in Serbien, Island, Irland und Kroatien - traurige Gesichter dagegen in der Ukraine sowie bei den Walisern. Beide Heimteams mussten sich in ihren Do-or-die-Spielen geschlagen geben, während Kroatien und Irland in die Playoffs einziehen. Während Serbien mal wieder bei einer WM dabei ist, erreichen die Isländer die Weltmeisterschaft in Russland zum ersten Mal.
Abpfiff
95
Große Jubel in Wales. Doch es sind die Gäste aus Irland, die feiern. Das Spiel ist abgepfiffen, Irland zieht in die Playoffs ein, Wales ist raus. Damit sind alle neun Spiele beendet.
Wales - Irland
95
... Ramsey tritt zum Freistoß an und verliert komplett die Nerven. Er haut das Leder von der rechten Seite weit an allen Mitspielern vorbei ins linke Seitenaus. Blackout des walisischen Stars.
Wales - Irland
94
Während in Serbien auch Schluss ist und die Serben ihren WM-Startplatz sichern, wird in Wales noch gespielt. Hier gibt es fünf Minuten Nachspielzeit und in der vierten Minute der Nachspielzeit erhalten die Waliser noch einmal eine gute Freistoßgelegenheit auf der rechten Seite. Alle Spieler befinden sich im Strafraum ...
Island - Kosovo
90
Abpfiff in Island! Das 330.000-Einwohnerland ist bei der WM 2018 dabei. Eine Premiere für die sympathischen Wikinger.
Wales - Irland
90
Das Drama in Wales geht weiter. Irland mittlerweile mit allen Feldspielern um den eigenen Strafraum herum verteilt. Die Waliser rennen verzweifelt an, schießen immer wieder wütend aus der zweiten Reihe, kommen aber einfach nicht durch.
Finnland - Türkei
88
Toooor! FINNLAND - Türkei 2:2 - Torschütze: Joel Pohjanpalo. Doch noch der verdiente Ausgleich für die Gastgeber. Die Finnen kontern im eigenen Stadion. Über mehrere Stationen geht die Kugel auf die linke Seite. Dort flankt Soiri schön in den Rückraum, wo Pohjanpalo steht und aus zehn Metern trocken links ins Eck einschiebt.
Wales - Irland
85
Mit dem Mute der Verzweiflung werfen die Waliser alles nach vorne. Immer wieder haben sie die Möglichkeit per Ecke, doch die Standards bringen allesamt nichts ein. Ein wenig fehlt den Hausherren der letzte Punch.
Finnland - Türkei
83
Toooor! Finnland - TÜRKEI 1:2 - Torschütze: Cenk Tosun. Nach dem Ausgleich waren die Finnen komplett am Drücker, hatten gleiche mehrere richtig dicke Chancen und ein aberkanntes Tor. Doch im Gegenzug schlägt die Türkei zu. Emre Mor findet mit einem tollen Steilpass Cenk Tosun, der halbrechts durchstartet und die Kugel schließlich von der Strafraumgrenze mit einem herrlichen Flachschuss unten ins linke Eck donnert.
Island - Kosovo
81
Feierstimmung auch in Island. Die WM-Premiere der Gastgeber ist quasi besiegelt. Ein ganzes Land feiert die unfassbaren Fußballhelden, die sich auch gegen den Kosovo keine Blöße geben.
Wales - Irland
79
Für Wales geht es um alles. Während die irischen Fans lautstark singen, versuchen die Gastgeber auf dem Feld verzweifelt den Ausgleich zu erzielen. Aber natürlich haben sich die Iren nun weit zurückgezogen und lassen nur noch wenig zu.
Israel - Spanien
76
Toooor! Israel - SPANIEN 0:1 - Torschütze: Asier Illarramendi. Die Erlösung für Spanien gegen lange Zeit gut verteidigende Israelis. Nach einer Ecke von links bekommen die Hausherren den Ball nicht weit genug herausgeköpft. Das Leder fällt in die Füße von Illaramendi. Der zieht aus gut 20 Metern mit rechts ab und donnert die Kugel unhaltbar in den rechten Torwinkel. Tolles Tor.
Finnland - Türkei
76
Toooor! FINNLAND - Türkei 1:1 - Torschütze: Paulus Arajuuri. Die Finnen gleichen aus! Lod bringt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld mit viel Schnitt ins Zentrum. Die türkische Abseitsfalle geht komplett in die Hose. Arajuuri steht völlig frei und schiebt ohne Probleme fünf Meter vom Tor enfernt rechts unten ein.
Serbien - Georgien
74
Toooor! SERBIEN - Georgien 1:0 - Torschütze: Aleksandar Prijovic. Ganz Serbien atmet auf. Den Georgiern geht etwas die Kraft aus und das nutzen die Serben. Sie kombinieren sich durch die offenen Räume nach rechts durch. Dort legt Mitrovic zur flachen Flanke an. Seine Hereingabe rauscht flach durch den Strafraum, ehe Prijovic am linken Pfosten hereingrätscht und den Ball über die Linie drückt.
Albanien - Italien
73
Toooor! Albanien - ITALIEN 0:1 - Torschütze: Antonio Candreva. Die Italiener nutzen ihre mittlerweile drückende Überlegenheit. Minutenlang kombinieren sie sich um den Strafraum der Albaner herum, ehe Spinazzola schön von der linken Seite ins Zentrum flankt. Dort springen gleich zwei Albaner am Ball vorbei. Candreva steht am langen Pfosten frei und bolzt das Leder mit vollem Tempo vom Fünfereck hoch ins Tor.
Ukraine - Kroatien
70
Toooor! Ukraine - KROATIEN 0:2 - Torschütze: Andrej Kramaric. Kramaric krönt sich zum Matchwinner! Den Ukrainern geht merklich die Kraft aus. Kroatien dominiert mehr und mehr das Mittelfeld. Über mehrere Stationen gelangt die Kugel zu Rakitic, der von der rechten Seite quer durch den Strafraum flankt, ehe Kramaric die Kugel am linken Pfosten über die Linie drückt.
Mazedonien - Liechtenstein
69
Toooor! MAZEDONIEN - Liechtenstein 4:0 - Torschütze: Arijan Ademi. Riesiger Jubel nochmal bei den Mazedonier und das trotz des deutlichen Ergebnisses, denn Ademi trifft bei seinem Comeback langer Leidenszeit. Mit einem herrlichen Dribbling von links tanzt er gleich vier Liechtensteiner aus und schiebt schließlich lässig aus fünf Metern am Keeper vorbei ins Tor.
Moldawien - Österreich
68
Toooor! Moldawien - ÖSTERREICH 0:1 - Torschütze: Louis Schaub. Der Bann ist gebrochen, Österreich erzielt die Führung. Nachdem sich Arnautovic rechts an der Grundlinie gleich zwei Mal behauptet, spielt er schön quer an den langen Pfosten. Dort steht Schaub, der zunächst Probleme hat, den Arnautovic-Pass unter Kontrolle zu bringen. Doch nachdem der Rapid-Profi seine Beine wieder sortiert hat, schießt er das Leder aus rund fünf Metern souverän links, halbhoch zum 1:0 für Österreich ins Tor.
Island - Kosovo
68
Toooor! ISLAND - Kosovo 2:0 - Torschütze: Johann Gudmundsson. Die Vorentscheidung und Island atmet auf. Sigurdsson erhält die Kugel von der linken Seite in den Fuß gespielt. Er tanzt sich im Strafraum an zwei Leuten vorbei und schiebt die Kugel dann ganz lässig quer. In der Mitte steckt Gudmundsson seinen Fuß in den Ball und schiebt ihn aus kürzester Distanz über die Linie.
Mazedonien - Liechtenstein
67
Toooor! MAZEDONIEN - Liechtenstein 3:0 - Torschütze: Enis Bardhi. So langsam setzt sich der Klassenunterschied auch im Ergebnis durch. Trajovski setzt sich über rechts durch und flankt an den langen Pfosten. Dort steht Bardhi komplett frei und schiebt aus drei Metern direkt ins Tor.
Island - Kosovo
65
Was macht eigentlich Island? Sie wissen natürlich, dass sie bei einem Unentschieden zurück auf einen Playoffplatz fallen würden. Daher ziehen sie sich auch zurück und verwalten die Führung ganz entspannt.
Ukraine - Kroatien
62
Tooooooor! Ukraine - KROATIEN 0:1 - Torschütze: Andrej Kramaric. Anders als die Waliser können die Kroaten ihre Druckphase nutzen. Die Hausherren sind völlig neben der Spur und stehen viel zu weit weg von ihren Leuten. Modric hat alle Zeit der Welt für eine Flanke aus dem rechten Halbfeld. Real Madrids Zauberfuß lässt sich nicht zweimal bitten und setzt die Flanke seelenruhig mit viel Schnitt in die Mitte genau auf den Kopf von Kramaric. Der köpft lehrbuchmäßig vom Elfmeterpunkt rechts ins Eck. Kroatien führt und steht derzeit in den Playoffs.
Ukraine - Kroatien
60
In der Ukraine werden die Gäste immer stärker. Die zweite Hälfte gehört klar den Kroaten, die Hausherren haben kaum noch Zugriff auf Ball und Zweikämpfe.
Wales - Irland
59
Schockstarre in Wales. Während die zahlreichen irischen Fans lautstark feiern, ist Wales nach derzeitigem Stand raus. Das walisische Team wirkt ein wenig verwirrt. Den Schock muss es nun schnell abschütteln.
Wales - Irland
57
Tooooooor! Wales - IRLAND 0:1 - Torschütze: James McClean. Irre! Wales hat die Chancen und Irland trifft. Wales-Keeper Hennessey setzt seinen Verteidiger Williams auf der linken Seite unter Druck, in dem er ihm den Ball zurollt, obwohl Hendrick bereits auf ihn zustürmt. Williams verliert prompt den Ball, Hendrick geht damit durch zur Grundlinie und flankt flach ins Zentrum. Dort lässt eine Ire fein durch für McClean. Der steht am linken Pfosten bereit und haut das Leder direkt aus zehn Metern voll rechts ins Tor.
Finnland - Türkei
57
Toooor! Finnland - TÜRKEI 0:1 - Torschütze: Cenk Tosun. Die Türken gehen in Führung. Fehler im Spielaufbau der Finnen. Altintop schnappt sich den offenen Ball und bedient Tosun. Der lässt erst noch zwei Gegenspieler dank eines Hakens ins Leere grätschen und setzt die Kugel aus dem Stand punktgenau aus 20 Metern rechts unten ins Netz.
Moldawien - Österreich
55
Moldawiens Ionita sieht für ein ungestümes Einsteigen gegen Baumgartlinger die zweite Gelbe Karte des Abends und muss damit nun vorzeitig mit Gelb-Rot vom Feld.
Wales - Irland
53
Das nächste richtig dicke Ding für Wales. Der eingewechselte Williams setzt sich auf der rechten Seite gut durch und flankt punktgenau ins Zentrum. Dort fliegt Robson-Kanu herein und köpft die Kugel aus fünf Metern scharf aufs Tor. Doch Irland-Keeper Randolph pariert mit einem sensationellen Reflex.
Wales - Irland
52
Nach wenigen Minuten die erste richtig gute Chance der Waliser in der zweiten Halbzeit. Ecke von rechts auf den kurzen Pfosten. Dort ackert sich Chester in den Kopfball und befördert die Kugel aus fünf Metern in Richtung Tor. Das Leder schlägt rechts im Netz ein, allerdings auf der falschen Seite. Außennetz.
Serbien - Georgien
50
Die Serben wurden eben noch mit Pfiffen in die Kabine geschickt. Die Gastgeber haben extreme Probleme mit dem Außenseiter und können froh sein, nicht in Rückstand zu sein. Die Tabellenführung der Serben steht auf wackeligen Beinen und Georgien scheint auch in der zweiten Hälfte nicht nachzulassen.
Ukraine - Kroatien
48
In der Ukraine hat es etwas länger bis zum Wiederanpfiff gedauert, weil sich ein Loch im Netz befand. Und das ausgerechnet mit Schiedsrichter Felix Brych, der damals wegen eines Risses im Netz das Phantomtor von Kießling gegeben hatte. Nun ist die Begegnung aber wieder im Gange und die Ukraine macht gleich wieder Druck. Sie wäre derzeit ausgeschieden.
Wiederanpfiff
46
Es geht weiter. Auf allen neun Plätzen wird wieder Fußball gespielt.
Zwischenfazit
 
Neun Spiele, drei Treffer. Die Ausbeute aus den ersten 45 Minuten ist bislang doch ziemlich dürftig. Gerade in den eher unbedeutenden Matches hatten wir uns das eine oder andere Tor mehr erhofft. Wirklich geliefert haben bislang nur die Isländer mit ihrem 1:0 gegen den Kosovo. Bei eigener Führung sind die Wikinger zumeist enorm stark. Weil gerade Teams wie die Ukraine und Irland gefordert sind, dürfen wir uns aber eigentlich auf mehr Tore in der zweiten Hälfte gefasst machen.
Abpfiff
45
Das war's fürs Erste. Nach und nach pfeifen die Referees zur Halbzeit, ehe überall der Ball ruht. Pause.
Ukraine - Kroatien
43
Die Führung der Isländer dürfte beiden Teams nicht unbedingt gefallen. Während die Stimmung im Stadion weiter herausragend ist, haben die Ukrainer wieder einen Gang zurückgeschaltet. Die Gäste wieder etwas besser im Spiel, dennoch aber mit Problemen.
Island - Kosovo
40
Toooor! ISLAND - Kosovo 1:0 - Torschütze: Gylfi Sigurdsson. Die Erlösung für Island. Der Ex-Hoffenheimer Gylfi Sigurdsson zeigt, warum er so wichtig für sein Land ist. Er erhält die Kugel am Strafraumrand, lässt mit einem Haken Verteidiger Rrahmani stehen und haut die Kugel dann vom Elfmeterpunkt aufs Tor. An etlichen Beinen sowie an Keeper Ujkani vorbei schlägt die Kugel halblinks oben ein.
Mazedonien - Liechtenstein
38
Toooor! MAZEDONIEN - Liechtenstein 2:0 - Torschütze: Aleksandar Trajovski. Innerhalb von zwei Minuten sorgen die Gastgeber für die Vorentscheidung. Die Liechtensteiner haben sich nach dem Gegentreffer noch nicht recht gefunden. Mazedonien kombiniert problemlos über mehrere Stationen durchs Mittelfeld, ehe Pandev mit einem schönen Steilpass in die rechte Strafraumhälfte Trajovski bedient. Der haut das Leder aus zehn Meter mit rechts ins lange Eck. Links unten schlägt der Ball ein.
Wales - Irland
37
Bitter für Wales. Taktgeber Joe Allen hat sich verletzt und muss runter. Für ihn kommt Sunderland-Mittelfeldspieler Jonathan Williams. Dennoch ein herber Schlag für die Waliser.
Mazedonien - Liechtenstein
36
Toooor! MAZEDONIEN - Liechtenstein 1:0 - Torschütze: Visar Musliu. Da ist der erste Treffer der Konferenz. Mazedonien nutzt eine Ecke von links. Alioski bringt sie relativ hoch auf den kurzen Pfosten. Dort steigt Musliu am höchsten und köpft das Leder ins Tor. Sein erstes Länderspieltreffer für Mazedonien.
Zwischenfazit
34
Gut zehn Minuten sind es noch bis zur Halbzeit und noch immer ist kein Tor in den neun Spielen der Konferenz gefallen. Doch die Chancendichte auf allen Plätzen nimmt mittlerweile zu. Vielleicht fällt ja vor der Pause doch noch ein Treffer.
Ukraine - Kroatien
31
In Kiew trauen sich die Hausherren mittlerweile mehr, während die Kroaten immer mehr schwimmen. Gleich zwei großartige Chancen für die Ukrainer in einer Minute. Erst verfehlt Stepanenko mit einem tollen Fernschuss aus 20 Meter nur knapp das Tor. Sein Ball rauscht haarscharf rechts am Pfosten vorbei. Gleich im Anschluss findet Yarmolenko mit einer tollen Chip-Flanke von rechts Konoplyanka in der Mitte. Der kommt trotz seiner geringen Größe mit dem Kopf an den Ball und nickt ihn um Millimeter links am Tor vorbei.
Albanien - Italien
28
In Albanien spielen fast ausschließlich die Gäste. Italien möchte die letztlich enttäuschende WM-Quali gut beenden und sich für die Playoffs in Form bringen. Aus dem Nichts produzieren die Albaner aber eine tolle Chance. Sadiku probiert es per Schlenzer von der linken Strafraumkante aufs lange Eck. Sein schöner Schuss segelt auf den rechten Torwinkel zu, doch Buffon klärt mit einem tollen Reflex.
Wales - Irland
25
Im Duell zwischen Wales und Irland ist wie erwartet viel Pfeffer drin. Die beiden Teams schenken sich keinen Millimeter des Rasens und kämpfen um jeden Ball. Auch hier sind Torraumszenen eher Mangelware.
Serbien - Georgien
22
Nicht nur die Isländer tun sich schwer, für Serbien läuft es beinahe noch bedenklicher. Die Gäste aus Georgien spielen weiter mutig und zeigen keinerlei Respekt. Serbien ist unter Druck und beißt sich in der Offensive die Zähne aus.
Moldawien - Österreich
19
Gelb in Moldawien, und das für die Gastgeber. Ionita sieht für ein Foulspiel in Strafraumnähe die erste Gelbe Karte der Begegnung.
Island - Kosovo
18
Island tut sich bislang ziemlich schwer gegen den diszipliniert verteidigenden und relativ forsch nach vorne spielenden Kosovo. Das sieht bislang definitiv nicht nach einem Duell zwischen dem Tabellenführer und dem Schlusslicht aus. Auch die Isländer natürlich vorsichtig. Ein Gegentreffer wäre tödlich.
Zwischenfazit
15
Eine Viertelstunde ist mittlerweile überall gespielt und ein Tor ist bislang in keiner der neun Begegnungen gefallen. Das liegt natürlich auch daran, dass einige der Spiele enorm wichtig für die Teams sind und sie dort nicht zu viel riskieren wollen. Wir warten einfach weiter auf den ersten Treffer.
Ukraine - Kroatien
14
Rasenschach auch in der Ukraine. Nach der frühen Chance der Kroaten spielen die Gastgeber mehr auf Sicherheit und natürlich lassen sich auch die Gäste, die bei einem 0:0 ja in den Playoffs wären, nicht groß rauslocken. So neutralisieren sich beide Mannschaften noch.
Moldawien - Österreich
11
In Moldawien ist noch nicht allzu viel passiert. Bei Österreich funktioniert in der Nähe des gegnerischen Strafraums bislang herzlich wenig, weswegen auch Guido Burgstaller noch in der Luft hängt. Das ÖFB-Team hat zwar mehr Ballbesitz, allerdings noch kaum Ideen.
Wales - Irland
8
In Wales haben die Gastgeber die erste richtig gute Chance des Spiels. Ramsey fasst sich ein Herz und zieht aus knapp 20 Metern ab. Den Fernschuss des Arsenal-Stars kann Irland-Keeper Randolph aber gerade noch so mit einer herrlichen Flugparade und seinen Fingerspitzen über die Latte lenken. Irland kommt noch kaum in die Hälfte der Waliser.
Serbien - Georgien
7
In Serbien ein anderes Bild. Die Gäste aus Georgien spielen gleich mutig nach vorne und reißen das Spiel in den ersten Minuten an sich. Die Hausherren verteidigen aber angepeitscht vom lautstarken Anhang bislang diszipliniert.
Island - Kosovo
5
In Island ist die Stimmung grandios. Die Fans feiern ihr Team schon jetzt. Das findet sich in ungewohnter Rolle wieder und muss das Spiel machen. Der Kosovo zieht sich relativ weit zurück und lässt den großen Favoriten erst einmal kommen.
Ukraine - Kroatien
2
Kroatien beinahe mit dem Blitzstart in Kiew dank eines ehemaligen Bundesliga-Duos. Perisic setzt aus dem linken Halbfeld zur Flanke ins Zentrum an. Dort steigt Mandzukic am höchsten und köpft das Leder aus zehn Metern hart aufs Tor. Ukraine-Keeper Pyatov lenkt den Ball aber mit einem schönen Reflex über die Latte.
Anstoß
1
Anpfiff! In allen neun Partien rollt nun der Ball.
Gruppe G
 
Auch in Gruppe G wird übrigens noch gespielt. Dort ist aber bereits alles entschieden. Spanien fährt mit zur WM und will beim abschließenden Duell in Israel dafür sorgen, die Quali ohne Niederlage abzuschließen. Die bereits sicher für die Playoffs qualifizierten Italiener treffen auf den Tabellendritten aus Albanien, während Liechtenstein in Mazedonien gerne den ersten Punkt in dieser Quali holen würde.
Moldawien - Österreich
 
Bevor es losgeht, noch ein Wort zum letzten Spiel in Gruppe D. Dort darf immerhin noch einmal Österreichs Nati ran. Die ÖFB-Jungs kämpfen um das versöhnliche Ende einer insgesamt enttäuschenden WM-Qualifikation. Seit der schwachen EM 2016 ist der Wurm drin im Team von Marcel Koller. Der Stuhl des Schweizers ist schon längst nicht mehr sicher. Er redet den Gegner, der erst zwei Punkte sammeln konnten, eher stark und betont: "Die Moldauer spielen daheim mutiger. Sie werden sicher versuchen, zu gewinnen."
Serbien - Georgien
 
Parallel zum brisanten Kampf auf der Insel kann sich Serbien das WM-Ticket bequem selber sichern. Dazu braucht es lediglich einen Sieg gegen die Georgier, die bislang lediglich fünf Punkte sammeln konnten und im Hinspiel trotz früher 1:0-Führung noch mit 1:3 gegen die von Slavoljub Muslin trainierten Serben verloren. Zu lässig dürfen die Männer vom Balkan die Partie aber sicher nicht angehen.
Wales - Irland
 
Das Pendant zum Match zwischen der Ukraine und Kroatien ist in Gruppe D das mit Spannung erwartete Duell zwischen Wales und Irland. Nicht nur die geografische Nähe verspricht Feuer, sondern auch die Nähe in der Tabelle. Auch hier heißt es: Der Verlierer ist raus, der Gewinner spielt mindestens in den Playoffs um die WM mit und ist je nach Ergebnis der Serben vielleicht sogar direkt dabei. Bei einem Unentschieden würden die Waliser in die Playoffs einziehen. Im Hinspiel gab es ein 0:0. Heute wollen sicherlich beide gewinnen. Wales-Trainer Coleman geht von einer "sensationellen Atmosphäre in Cardiff" aus. Gespielt wird übrigens nicht im 75.000 Zuschauer fassenden Millenium Stadium, sondern im atmosphärisch dichteren Cardiff City Stadium. Real-Madrid-Superstars Gareth Bale ist wie schon im letzten Spiel wegen einer Wadenverletzung nicht dabei, wird aber von der Bank aus anfeuern.
Ukraine - Kroatien
 
Der absolute Showdown in Gruppe I steigt aber in Kiew. Dort spielen die punktgleichen Teams aus der Ukraine und Kroatien gegeneinander. Der Verlierer scheidet definitiv aus. Bei einem Unentschieden wären die Ukrainer raus, beim Sieg eines Teams entscheidet das Ergebnis aus Island, ob es zur direkten WM-Teilnahme oder nur zum Playoffplatz reicht. Der Vorteil liegt aber eher bei den Gastgebern. Das liegt nicht nur beim Heimspiel sondern auch dran, dass die Kroaten mit enormen Verletzungsproblemen zu kämpfen haben. Bundesligafans dürfen sich nicht nur auf das Ruhrpott-Duo Yarmolenko/Konoplyanka bei der Ukraine sondern auch auf alte Bekannte wie Rakitic oder Perisic bei Kroatien freuen.
Island - Kosovo
 
Bleiben wir doch mal in Gruppe I und schauen auf die beiden entscheidenden Spiele. In Island herrscht schon jetzt Ausnahmezustand, schließlich scheint sich das Märchen um die Nationalelf des 340.000-Einwohnerstaates fortzusetzen. 2016 mischte sie die EM in Frankreich auf, kickte Fußball-Mutterland England aus dem Turnier und zog sensationell ins Viertelfinale ein. Nun steht der Inselstaat vor der ersten WM-Teilnahme der Geschichte. Was fehlt, ist ein Sieg gegen den Kosovo. Es scheint eine vermeintlich leichte Aufgabe, hat das Team vom Balkan doch erst einen Punkt gesammelt (1:1 in Finnland) und hängt weit abgeschlagen am Tabellenende. Allerdings verlor die Mannschaft von Trainer Albert Bunjaki das Hinspiel nur mit 1:2. Vorsicht ist also definitiv geboten für die Isländer.
Gruppe I
 
Die Konstellation in Gruppe I verspricht nicht weniger Spannung. Dort steht Island nach dem furiosen 3:0 in der Türkei mit 19 Zählern an der Tabellenspitze und kann mit einem Sieg im Duell gegen den Tabellenletzten Kosovo die erste WM-Teilnahme der Geschichte perfekt machen. Hinter Island folgen die punktgleichen Kroaten und Ukrainer mit je 17 Zähler. Kroatien steht derzeit nur dank der besseren Tordifferenz auf dem zweiten Platz. Und wie es das Schicksal so will, treffen natürlich ausgerechnet diese beiden Nationen aufeinander. Die Türkei ist dagegen nach dem Heimdebakel gegen Island bereits raus und spielt gegen Finnland um die berüchtigte "Goldene Ananas".
Gruppe D
 
Schauen wir zunächst mal auf Gruppe D. Dort thront Serbien mit 18 Punkten an der Spitze, Wales folgt einen Punkt dahinter. Wiederum nur einen Punkt hinter Wales liegt Irland. Erst dahinter zeigt sich die erste größere Lücke. Österreich hat mit lediglich zwölf Punkten nichts mehr mit dem Kampf um den WM-Startplatz zu tun. Die Nati trifft in einem unbedeutenden Duell auf Moldawien. Die beiden anderen Begegnungen entscheiden allerdings darüber, wer nach Russland reist, wer in die Playoffs einzieht, und wer in der Quali scheitert. Serbien trifft auf Georgien und braucht "nur" einen Sieg, um sich das WM-Ticket zu sichern. Das andere Match zwischen Wales und Irland nennen die Briten "Do or die". Wir würden sagen "Friss oder stirb". Dort geht es jedenfalls um alles.
vor Beginn
 
Vorletzter Kampftag für die Nationalmannschaften in Europa. Heute absolvieren die Gruppen D und I ihren letzten Spieltag in der WM-Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Und während es in den gestrigen Spielen teilweise um nichts mehr ging, verspricht die Konstellation in den Gruppen D und I extrem viel Spannung. Dort ist nämlich noch rein gar nichts entschieden.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen zur Konferenz der europäischen WM-Qualifikationsspiele.
A B C D E F G H I
Pos.
Team
SP
S
U
N
Diff.
Pkt
1
Deutschld.
10
10
0
0
43:4
30
2
Nordirland
10
6
1
3
17:6
19
3
Tschechien
10
4
3
3
17:10
15
4
Norwegen
10
4
1
5
17:16
13
5
Aserbaids.
10
3
1
6
10:19
10
6
San Marino
10
0
0
10
2:51
0
Gruppe C
Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D Gruppe E Gruppe F Gruppe G Gruppe H Gruppe I
08.10.
20:45
Deutschld.
Aserbaids.
08.10.
20:45
Tschechien
5:0
San Marino
08.10.
20:45
Norwegen
1:0
Nordirland
%COMMENTS%