BEENDET
2:1
(1:1)
 
 
BEENDET
1:1
(0:1)
 
 
BEENDET
1:3
(0:0)
 
 
BEENDET
1:3
(1:1)
 
 
BEENDET
1:0
(0:0)
 
 
BEENDET
4:1
(2:0)
 
 
BEENDET
0:2
(0:0)
 
 
BEENDET
1:3
(1:1)
 
 
BEENDET
2:0
(1:0)
 
 
BEENDET
2:0
(0:0)
 
 
Zwickau
BEENDET1:3(1:1)
Paderborn
 
13' S. Michel (0:1)
 
N. Antonitsch 15'
 
(1:1) R. Lange 39'
 
45' C. Strohdiek
 
54' R. Krauße
 
62' S. Schonlau
 
79' S. Schonlau (1:2)
 
M. Schröter 79'
 
90' D. Srbeny (1:3)
Kommentar
Aufstellung
Ergebnisse
Tabelle
Statistik
Heatmap
Highlights
Aktualisieren
 
Das war es von meiner Seite zu der Begegnung zwischen dem FSV Zwickau und dem SC Paderborn. Ich bedanke mich fürs Mitlesen und wünsche noch einen angenehmen Sonntag.
 
Nach der Länderspielpause geht es für die Mannen von Torsten Ziegner dann in Aalen darum, wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden. Spitzenreiter Paderborn bekommt es dagegen vor heimischen Publikum mit der zweiten Mannschaft des SV Werder Bremen zu tun.
 
Damit bleiben die Paderborner mit zehn Siegen aus elf Partien weiter an der Spitze in Liga drei. Die Zwickauer verlieren dagegen erstmals wieder seit Ende August ein Pflichtspiel und stehen damit weiterhin auf der Stelle.
 
In einem hart umkämpften Spiel behält Spitzenreiter Paderborn letztlich die Oberhand und bezwingt den FSV Zwickau mit 3:1. Lange Zeit hielten die Sachsen das Spiel ausgeglichen und erzielten nach dem frühen Rückstand durch Michel noch vor der Pause in Person von Rene Lange den Ausgleich. Im zweiten Abschnitt passierte lange nichts, ehe Schonlau zehn Minuten vor dem Ende nach einem gehaltenen Srbeny-Elfmeter am schnellsten reagierte und die erneute Führung markierte. In der Nachspielzeit erzielte dann Srbeny wieder vom Punkt den 3:1-Endstand und unterstrich so den verdienten Erfolg der Ostwestfalen.
90.+4.
Schlusspfiff in Zwickau!
90.+4.
Wieder schnappt sich Srbeny das Leder und wieder visiert der Paderborner das linke untere Eck. Dieses Mal macht er es aber besser und lässt Brinkies bei seinem Schuss keine Chance - die Entscheidung!
90.+3.
Toooooor! FSV Zwickau - SC PADERBORN 1:3 - Torschütze: Dennis Srbeny
90.+3.
Nochmal Elfmeter für die Gäste! Ritter dringt von links in den Strafraum und wird dort von Lange deutlich zu Fall gebracht. Wieder liegt Winter bei seiner Entscheidung richtig.
90.+2.
Jetzt wechseln auch die Gäste zum letzten Mal: Wimmer kommt rein und ersetzt Jamilu Collins im Mittelfeld.
90.+1.
Drei Minuten gibt es nochmal oben drauf!
89.
Noch einmal wechseln die Paderborner: Koen van der Biezen darf für die Schlussminuten nochmal mitwirken und ersetzt den starken Sven Michel.
87.
Zwickau probiert nochmal alles, aber viel Zeit bleibt nicht, um hier noch einen Punkt mitzunehmen.
85.
Die Hausherren versuchen es nochmal! Tekerci wird von rechts per Flanke bedient und köpft aus gut 15 Metern in Richtung kurzes Eck. Zingerle ist schnell unten und wehrt die Kugel zur Seite ab.
83.
Letzter Wechsel bei den Hausherren! Wagner hat Feierabend und wird von Aykut Öztürk ersetzt.
80.
... und für Rober Koch Sinan Tekerci in die Partie.
80.
FSV-Coach Ziegner reagiert und wechselt doppelt: Für Nils Miatke kommt Fabian Eisele...
80.
Paderborn führt! Srbeny schnappt sich das Leder und visiert die linke untere Ecke an. Doch Brinkies ahnt das Eck und pariert zunächst stark. Der Nachschuss jedoch landet genau vor dem einlaufenden Schönlau, welcher aus elf Metern per Kopf die erneute Führung erzielt.
79.
Toooooor! FSV Zwickau - SC PADERBORN 1:2 - Torschütze: Sebastian Schonlau
79.
Für sein Foul an Michel sieht Schröter natürlich auch die Gelbe Karte!
78.
Elfmeter für Paderborn! Michel wird von Krauße in den Lauf geschickt und wird im Strafraum von Schröter klar zu Fall gebracht. Richtige Entscheidung des Referees!
76.
Die Zwickauer konzentrieren sich momentan eher auf eine kompakte Defensive und lauern auf Konter. Diese kommen jedoch zurzeit durch ein gutes Positionspiel der Gäste nicht zu Stande.
73.
Vielleicht geht hier ja doch nochmal was! Paderborn wird jetzt wieder etwas stärker und hat in Person von Srbeny die nächste Torchance. Doch der Schuss des Paderborners ist zu zentral und landet sicher in den Armen von Brinkies.
71.
Die beste Chance der zweiten Hälfte folgt nach einem Standard. Paderborns Ritter schlenzt einen Freistoß an der linken Strafraumkante scharf über die Mauer der Zwickauer, setzt das Leder jedoch knapp links am Tor vorbei.
70.
Von links dringt MIchel mal bis zur Grundlinie durch, doch die Flanke des Torjägers findet keinen Abnehmer und endet im Ballbesitz für die Hausherren.
69.
Momentan schafft es keine der beiden Mannschaft hier wirklich für Gefahr zu sorgen. Vor allem im Passspiel zeigen beide Teams hier eine ungewohnte Fahrlässigkeit.
66.
Bezeichnend für die bisherige zweite Hälfte der Gäste: Ritter will einen Freistoß aus dem Halbfeld in Richtung Strafraum flanke, scheitert dabei jedoch kläglich an der Ein-Mann-Mauer der Zwickauer.
64.
Klasse Aktion von SCP-Schlussmann Leopold Zingerle, welcher einen Pass in den Lauf auf Könnecke gut antizipiert und so den Abschluss des Zwickauers frühzeitig unterbindet.
62.
Könnecke legt das Leder geschickt vorbei an Paderborns Schonlau, welcher im Anschluss keine Wahl hat, als den Zwickauer mit einem taktischen Foul zu stoppen. Dafür sieht der Paderborner natürlich zu Recht den gelben Karton.
61.
Erster Wechsel des Spiels von den Gästen: Christopher Antwi-Adjej verlässt das Feld und wird durch Matthias Stingl ersetzt.
59.
Momentan haben die Hausherren hier die klareren Plan und verstehen es, das Aufbauspiel des SCP früh zu unterbinden. Doch beim FSV fehlt im Spiel nach vorne die letzte Präzision.
57.
Noch warten die Fans in Zwickau auf die erste gute Gelegenheit in Halbzeit zwei. Vor allem im Offensivspiel der Paderborner läuft momentan nicht viel zusammen.
54.
Krauße kommt im Zweikampf mit Miatke deutlich zu spät und senst seinen Gegner klar zu Boden. Schiedsrichter Winer hat keine Wahl und zeigt dem Paderborner die Gelbe Karte.
52.
Die erste Torannäherung gibt es vom SCP und wenig überraschend ist es ein Versuch aus der Distanz. Srbeny probiert es mal aus der zweiten Reihe, setzt die Kugel aber deutlich über den Kasten von Brinkies.
50.
Im Vergleich zur ersten Halbzeit beginnen beide Teams hier deutlich verhaltener. Noch spielt sich das Geschehen vermehrt im Mittelfeld ab.
48.
Die Paderborner scheinen hier erstmal um Ballkontrolle bemüht. Vor allem die letzten Minuten in Halbzeit eins dürften Steffen Baumgart und Co. nicht gefallen haben.
46.
Weiter geht's in Zwickau!
 
Nach aufregenden 45 Minuten steht es 1:1 zwischen dem FSV Zwickau und dem SC Paderborn. Der Spitzenreiter fand zunächst besser ins Spiel und ging folgerichtig nach 13 Minuten durch eine starke Kombination von Collins und Michel in Führung. Im Anschluss jedoch wurden die Hausherren stärker und erzielten so kurz vor der Pause durch einen Freistoß von Rene Lange den verdienten Ausgleich.
45.+3.
Halbzeit in Zwickau!
45.+1.
Dre Minuten werden hier nochmal nachgespielt.
45.
Nachdem sich Paderborns Kapitän Strohdiek vehement beim Schiedsrichter über ein Foulspiel an Krauße beschwert und dafür die Gelbe Karte sieht schaltet sich auch SCP-Coach Steffen Baumgart. Der Paderborner Trainer beschwert sich lautstark beim vierten Offiziellen und wird zu allem Überfluss auch noch auf die Tribüne verwiesen.
44.
Die Zwickauer sind nun die klar bessere Mannschaft und dominieren das Geschehen nun auf dem Platz.
42.
Wieder ein Freistoß für die Hausherren aus relativ zentraler Position - dieses Mal probiert es Bahn direkt, setzt die Kugel aber deutlich über die Querlatte der Paderborner.
40.
Der Ausgleich für die Hausherren! Aus dem Halbfeld tritt Rene Lange eine Freistoßflanke in Richtung Strafraum, wo der Ball an Freund und Feind vorbei segelt und letztlich unhaltbar für Zingerle im langen Eck einschlägt.
39.
Toooor! FSV ZWICKAU - SC Paderborn 1:1 - Torschütze: Rene Lange
38.
Michel geht an der Seitenlinie rustikal in den Zweikampf gegen Miatkte und sieht dafür richtigerweise die Gelbe Karte.
37.
Nach nun knapp 40 Minuten halten die Gäste weiterhin die knappe 1:0-Führung, haben aber gegen mutig agierende Zwickauer immer wieder Probleme. Einfach dürfte es heute nicht für den Spitzenreiter werden.
35.
Fast der Ausgleich! Könnecke will aus dem Halbfeld in den Strafraum flanken, wo Paderborns Schröter das Leder unglücklich vor die Füße von Ronny König verlängert. Der Angreifer ist davon jedoch etwas überrascht und kann daher bei seinem Abschluss Zingerle vor nicht allzu große Probleme stellen.
33.
Momentan hat das Spiel wieder etwas an Tempo verloren. Viele einfach Ballverluste auf beiden Seiten prägen das Geschehen in dieser Phase.
30.
Jetzt bleibt Collins nach einem Luftzweikampf verletzt liegen. Die Nigerianer schüttelt sich kurz, kann dann aber problemlos weiterspielen.
28.
Die Mannen von Steffen Baumgart spielen hier zurzeit mit dem Feuer. Die Hausherren werden immer stärker und setzen sich hier erstmals länger in der Hälfte des SC fest.
25.
Auch bei dem Standardsituationen fehlt es momentan an der letzten Präzision; Bahns Eckball geht etwas zu nah an Kasten von Zingerle, wo das Leder letztlich von Strohdiek geklärt wird.
23.
Dagegen verlieren die Gäste nun etwas die Kontrolle im Spiel und überlassen den Zwickauern immer mehr Feldanteile. Noch warten die Hausherren auf eine richtig gute Torgelegenheit.
20.
Trotz Rückstand wirken die Hausherren hier alles andere als verunsichert. Wieder geht es über die linke Seite, doch die Flanke von Miatke ist für Ronny König im Zentrum nicht zu erreichen.
17.
Nach einer Ermahnung an FSV-Coach Ziegner, darf dann Ritter dann endlich den fälligen Freistoß schießen. Dieser stellt Brinkies aber vor keine großen Probleme.
15.
Erste Gelbe Karte der Partie für die Hausherren! Antonitsch räumt Srbeny an der eigenen Strafraumkante zu Boden und sieht dafür zu Recht den gelben Karton.
14.
Die Führung für den SCP! Collins tankt sich auf links durch und dringt im Strafraum bis zur Grundlinie durch. Der Nigerianer legt das Leder scharf in die Mitte, wo Michel einläuft und mühelos aus kurzer Distanz den Führungstreffer markiert.
13.
Tooooooor! FSV Zwickau - SC PADERBORN 0:1 - Torschütze: Sven Michel
12.
Weiterhin bleiben die Gäste hier die spielbestimmende Mannschaft. Mittlerweile stehen die Zwickauer etwas tiefer und lauern nun vermehrt auf Kontersituationen.
9.
Srbeny treibt das Leder dieses Mal in Richtung Strafraum, gerät beim Schussversuch jedoch auf dem rutschigen Untergrund ins Stolpern, wodurch die Kugel klar das Tor verfehlt.
7.
Ein durchaus munterer Beginn hier in Zwickau, bei dem vor allem der Spitzenreiter aus Paderborn früh spielbestimmend agiert. Doch auch die Hausherren scheinen sich hier nicht hinten rein stellen zu wollen und stören den Aufbau des SCP früh.
5.
Nun auch die Hausherren mit der ersten Torchancen. Miatke treibt das Leder bis zur Grundlinie und flankt von dort in den Rückraum, wo Robert Koch es per Volley direkt versucht, die Kugel aber weit über den Kasten der Paderborner befördert.
3.
Erster Torabschluss für die Gäste! Jamilu Collins treibt das Leder in Richtung Sechzehner und zieht von der linken Strafraumkante einfach mal ab! Brinkies im Kasten der Zwickauer ist jedoch schnell unten und wehrt das Leder souverän ab.
1.
Der Ball in Zwickau rollt - auf geht's!
 
Der direkte Vergleich beider Mannschaften spricht im Übrigen leicht für die heutigen Hausherren: In den bisherigen zwei Aufeinandertreffen, beide in der letztjährigen Spielzeit, konnten die Zwickauer neben einer Punkteteilung in Paderborn, zu Hause einen souveränen 3:0-Erfolg einfahren.
 
Eine solche Defensive wird heute auch bitter nötig sein, denn mit 23 erzielten Treffern stellt der SCP die beste Offensive der Liga. Besonders gefährlich ist dabei Top-Torjäger Sven Michel - der Mittelfeldspieler erzielte bereits fünf Treffer für die Paderborner in der laufenden Saison.
 
Und auch gegen die Zwickauer dürfte es für den Spitzenreiter kein leichtes Unterfangen werden. Die Sachsen haben in den letzten Wochen insbesondere ihre Defensivarbeit klar verbessert - während Keeper Johannes Brinkies in den letzten vier Spiel lediglich zweimal hinter sich greifen musste, waren es an den ersten sechs Spieltagen noch satte zehn Gegentreffer.
 
Zudem zeigten die Mannen von Steffen Baumgart zuletzt die richtige Antwort auf die erste Saisonniederlage gegen Magdeburg, als man vor heimischer Kulisse Hansa Rostock durch einen Last-Minute-Treffer von Dennis Srbeny mit 2:1 bezwang.
 
Auf der Gegenseite thronen die Paderborner nach zehn Spieltagen souverän an der Tabellenspitze in Liga drei. Neun Siege bei nur einer Niederlage stehen sinnbildlich für den starken Saisonstart der Ostwestfalen.
 
Die Zwickauer stehen derzeit mit zwölf zwei Punkten aus zehn Spielen auf dem 13. Tabellenplatz und haben momentan eine eindrucksvolle Erfolgsserie vorzuweisen. Nach einem holprigen Saisonstart gelangen dem Team von Torsten Ziegner zuletzt drei Siege aus den vergangenen vier Partien.
 
Auf der Gegenseite beginnen die Gäste aus Paderborn mit dieser Startelf: Zingerle - Herzenbruch, Strohdiek, Schonlau, Boeder - Antwi-Adjej, Krauße, Collins, Ritter - Michel, Srbeny.
 
Die Aufstellungen sind da! FSV-Coach Torsten Ziegner beginnt heute mit dieser Elf: Brinkies - Schröter, Wachsmuth, Antonitsch, Lange - Bahn, Wagner, Künneke, Miatke - Koch, König.
 
Herzlich willkommen in der 3. Liga zur Begegnung des 11. Spieltages zwischen dem FSV Zwickau und dem SC Paderborn.

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2017 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com