BEENDET
0:0
(0:0)
 
 
BEENDET
3:1
(0:0)
 
 
BEENDET
5:1
(1:0)
 
 
BEENDET
0:5
(0:2)
 
 
BEENDET
1:0
(0:0)
 
 
Austria
BEENDET1:0(0:0)
Sturm Graz
 
T. Serbest 44'
 
46' M. Potzmann
 
47' J. Jeggo
 
(1:0) D. Alar 53', ET
 
85' S. Hierländer
 
R. Holzhauser 94'
Kommentar
Aufstellung
Ergebnisse
Tabelle
Statistik
Heatmap
Highlights
Aktualisieren
 
Damit verabschiede ich mich und bedanke mich für Ihr Interesse. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend und hoffentlich lesen wir uns demnächst wieder. Tschüss!
 
Nun verabschieden sich beide Teams in die wohl verdiente Winterpause und sind erst wieder am 3. Februar des neuen Jahres gefragt. Während Herbstmeister Sturm Graz den SV Mattersburg empfängt, wartet auf Austria das Stadtderby bei Rapid Wien.
 
Austria Wien schafft nach drei sieglosen Partien den Tabellenführer der österreichischen Bundesliga Sturm Graz zu schlagen. Die Violetten waren besonders im zweiten Durchgang viel bissiger als die Gäste und hatten auch die besseren Torchancen. Eine davon landete durch ein unglückliches Eigentor von Graz-Angreifer Alar im eigenen Tor und sicherte den Hausherren den wichtigen Dreier.
90.+4.
Der Unparteiische pfeift die Partie ab und die drei Punkte bleiben in Wien.
90.+4.
Holzhauser nimmt noch nach einem taktischen Foul in der eigenen Hälfte an Filip eine Gelbe Karte in Kauf.
90.+2.
Gelbe Karte Tobias Schützenauer
90.+1.
Lykogiannis bringt von links aus dem Halbfeld einen scharfen Ball an den zweiten Pfosten. Dort schubst Alar von hinten Mohammed zu Boden und der Unparteiische entscheidet auf Stürmerfoul.
90.
Es gibt drei Minuten oben drauf.
89.
Letzter Wechsel bei Austria: David De Paula ersetzt Tajouri-Shradi.
88.
Nun haben die Gäste aus Graz alles nach vorne geworfen, um den Ausgleichstreffer zu erzielen. Aber Austria hält tapfer dagegen.
85.
Hierländer bekommt nach einem taktischen Foul links in der gegnerischen Hälfte an Alhassan die Gelbe Karte.
84.
Auch die Hausherren wechseln aus und bringen Monschein für Friesenbichler.
84.
Wechsel bei Sturm Graz: Filip kommt für Maresic.
83.
Zulechner setzt sich links durch und bringt einen halbhohen Ball an den ersten Pfosten, aber die Kugel knallt gegen den Oberkörper von Salamon und rollt ins Tor-Aus. Die Grazer reklamieren auf Handspiel, aber der Unparteiische zeigt auf Eckstoß, der ungefährlich bleibt.
80.
Bemerkenswert ist, dass Austria Wien trotz der 1:0-Führung weiterhin mutig nach vorne spielt. Die Hausherren stehen nicht tief drin und attackieren den Tabellenführer relativ früh.
77.
Gute Gelegenheit für die Hausherren! Pires bedient von links Holzhauser. Der nimmt die halbhohe Hereingabe direkt, aber dessen Seitfallzieher aus 14 Metern zentraler Position geht nur knapp links über die Latte ins Tor-Aus.
74.
Wechsel bei Sturm Graz: Jeggo geht runter und wird durch Eze ersetzt.
71.
Schoissengeyr hält im Zentrum der gegnerischen Hälfte Friesenbichler von hinten fest und es gibt Freistoß für Austria Wien.
69.
Eckball von links für Austria. Holzhauser tritt zur Ecke an, die Kugel kommt über Umwege bei Alhassan an, aber der Unparteiische entscheidet auf Abseits.
67.
Pires geht kurz vor dem gegnerischen Sechzehner gegen Maresic zu Boden und fordert einen Freistoß. Aber für den Unparteiischen ist es zu wenig und er lässt weiterlaufen.
64.
Erster Wechsel bei Austria Wien: Alhassan ersetzt Prokop.
63.
Holzhauser hält aus der zweiten Reihe einfach mal drauf. Sein flacher Schuss aus 25 Metern zentraler Position zischt nur knapp am linken Pfosten vorbei.
60.
Die Partie ist im zweiten Durchgang deutlich temporeicher geworden. Die Halbzeitansprache der beiden Trainer scheint angekommen zu sein.
57.
Beinahe das 1:1! Zulechner kommt nach Zuspiel von Hierländer links im Sechzehner zum Abschluss, aber der haut die Kugel aus zehn Metern ans Außennetz. Glück für die Hausherren.
54.
Den Eckball von links führt Holzhauser aus und bringt einen scharfen Ball an den ersten Pfosten. Dort kommt Serbest zum Kopfball und köpft mit dem Hinterkopf präzise aufs Tor. Alar will die Kugel auf der Linie mit der Hacke klären, aber lenkt das Leder unglücklich ins eigene Tor.
53.
Toooor! AUSTRIA WIEN - Sturm Graz 1:0 - Torschütze: Deni Alar (Eigentor)
52.
Tajouri-Shradi holt rechts an der Grundlinie gegen Lykogiannis den ersten Eckball in der zweiten Hälfte für sein Team.
49.
Nach einem Eckball von rechts behindert Schoissengeyr im Fünfer Austria-Keeper Pentz und der Unparteiische entscheidet deshalb auf Offensiv-Foul.
46.
Der Ball läuft wieder.
 
Gegen Ende der ersten Halbzeit ging es nochmal richtig zur Sache. Binnen drei Minuten gab es drei Gelbe Karten. Aber was Torchancen angeht, ist hier Fehlanzeige. Beide Mannschaften riskieren nichts und leisten sich im Aufbauspiel viel zu viele Fehler. Mal sehen, ob es im zweiten Durchgang besser sein wird? Gleich geht es weiter. Bleiben Sie dran!
45.+3.
Und nun der Halbzeitpfiff.
45.+2.
Und der Unparteiische zückt nochmal die Karte und zeigt Jeggo nach einem harten Einsteigen rechts in der eigenen Hälfte an Salamon den Gelben Karton. Auch diesmal liegt der Schiedsrichter richtig.
45.+1.
Die nächste Gelbe Karte holt sich Potzmann rechts in der eigenen Hälfte nach einem harmlosen Foul an Pires.
44.
Serbest grätscht rechts im Halbfeld der eigenen Hälfte Friesenbichler von hinten um und bekommt dafür sofort die erste Gelbe Karte des Spiels. Die ist absolut vertretbar.
43.
Gluhakovic setzt sich zwar auf der rechten Flügelseite der gegnerischen Hälfte gegen Lykogiannis durch, aber der Unparteiische entscheidet auf Offensiv-Foul.
40.
Noch haben wir im Wiener Ernst-Happel-Stadion eine ruhige Partie mit kaum nennenswerten Torchancen. Das Spiel entwickelt sich immer mehr zu einem langweiligen Fußball-Abend.
37.
Salamons Flanke von links aus dem Halbfeld findet im Sechzehner Friesenbichler. Der kann sich jedoch nicht gegen zwei Gegenspieler durchsetzen und reklamiert auf Handspiel von Schoissengeyr. Aber der Unparteiische lässt zu Recht weiterlaufen.
34.
Erster Wechsel bei Sturm Graz: Es macht keinen Sinn mehr für Röcher und er muss runter. Für ihn kommt Zulechner.
32.
Röcher steht wieder an der Seitenlinie bereit und will es nochmal versuchen.
29.
Friesenbichler kommt in der gegnerischen Hälfte zu spät gegen Röcher und trifft den Grazer dabei voll am Knie. Röcher bleibt liegen und muss behandelt werden. Es sieht nicht gut aus.
27.
Erster Eckball für Graz: Zulj bringt einen hohen Ball in die Strafraummitte, aber Serbest steht richtig und köpft das Leder raus aus der Gefahrenzone.
25.
Holzhauser bringt in der eigenen Hälfte Hierländer von hinten zu Fall und es gibt Freistoß für die Gäste aus Graz.
22.
Beinahe das 1:0 für Graz: Röcher setzt sich links im Sechzehner hervorragend durch und bringt einen perfekten Ball auf Hierländer. Dessen Kopfball aus acht Metern zentraler Position landet genau in den Armen von Pentz.
19.
Holzhauser jetzt mit einer scharfen Flanke von links aus dem Halbfeld an den ersten Pfosten auf Friesenbichler. Aber Maresic macht gut mit und kann vor dem Wiener klären.
15.
Alar kommt nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte an der Strafraumgrenze zum Abschluss, aber er zögert zu lange und wird sofort von einem Gegenspieler attackiert.
12.
Bisher ist die Partie relativ ausgeglichen. Noch spielen beide Teams kontrolliert und nehmen nicht viel in Kauf, um vorne Akzente zu setzen.
9.
Hierländer spielt zentral aus dem Halbfeld einen flachen Pass nach links in den Lauf von Lykogiannis, aber der Ball ist viel zu schnell für den Grazer und rollt ins Tor-Aus. Es gibt Abstoß für Austria.
6.
Es gibt wieder eine Ecke für die Hausherren, aber diesmal von links. Holzhausers Flanke findet jedoch keinen Abnehmer.
3.
Erster Eckball des Spiels geht an Austria Wien! Holzhauser bringt von rechts einen scharfen Ball an den ersten Pfosten. Dort kommt Mohammed angerannt, aber Graz-Keeper reagiert schneller und kann die Kugel wegfausten.
1.
Der Unparteiische pfeift die Partie an.
 
Die Gäste aus Graz beginnen im 4-2-3-1 mit dem folgenden Personal: Siebenhandl - Koch, Maresic, Schoissengeyr, Lykogiannis - Jeggo, Zulj - Potzmann, Hierländer, Röcher - Alar.
 
Austria Wien startet im 4-1-4-1 mit der folgenden Elf: Pentz - Gluhakovic, Blauensteiner, Mohammed, Salamon - Serbest - Pires, Holzhauser, Prokop, Tajorui-Shradi - Friesenbichler.
 
Jedoch muss der ehemalige HSV-Coach auf Robert Almer, Heiko Westermann, Ruan, Alexandar Borkovic, Christoph Martschinko, Florian Klein, Vesel Demaku und Alexander Grünwald verzichten. Bei Sturm Graz hingegen stehen nur Christian Gratzei und Philipp Huspek nicht zur Verfügung.
 
Auf der Pressekonferenz meldete sich Austria-Coach Thorsten Fink zu Wort und sagte: "Die Jungs wollen noch einmal alles raushauen und gegen Sturm gewinnen, um in Ruhe in die Winterpause gehen zu können."
 
Beim zweiten Spiel am 11. Spieltag gab es einen deutlichen 3:0-Sieg für Sturm Graz. Auch bei diesem Duell fiel ein Eigentor. Der Unglücksrabe des Tages war damals Abdul Kadiri Mohammed. Angreifer Deni Alar gelang dabei ein Doppelpack.
 
Am 2. Spieltag war das erste Match, das Sturm Graz in Wien durch Treffer von Philipp Huspek, Petrer Zulj und Romano Schmid mit 3:2 für sich entschied. Für Wien traf Zulj ins eigene Gehäuse. Das weitere Tor schoss Raphael Holzhauser.
 
Austria Wien hingegen wartet bereits seit drei Begegnungen auf einen Dreier und unterlag zuletzt beim SCR Altach mit einem knappen 0:1. Die Partie heute gegen die Schwoaze ist bereits das dritte Spiel in dieser Saison. 
 
Außerdem besteht heute für die Schwarz-Weißen eine Riesenchance den Abstand auf Salzburg auf vier Punkte zu vergrößern. Sturm Graz konnte die letzten vier Liga-Partien allesamt gewinnen und geht daher als haushoher Favorit ins Spiel.
 
Sturm Graz steht bereits als österreichischer Herbstmeister fest. Nachdem gestern der engste Verfolger RB Salzburg gegen LASK Linz nicht über ein schmeichelhaftes Remis hinaus kam, sind die Grazer nicht mehr einholbar.
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 20. Spieltages zwischen Austria Wien und Sturm Graz.

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2017 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com