BEENDET
1:1
(0:0)
 
 
BEENDET
1:4
(0:1)
 
 
BEENDET
2:1
(0:0)
 
 
BEENDET
2:0
(1:0)
 
 
BEENDET
3:2
(1:1)
 
 
BEENDET
1:3
(0:2)
 
 
BEENDET
0:2
(0:1)
 
 
BEENDET
4:2
(1:1)
 
 
HALBZEIT
1:0
(1:0)
 
 
Schalke
HALBZEIT1:0
Hannover
 
10' J. Korb
 
(1:0) M. Pjaca 16'
Kommentar
Aufstellung
Ergebnisse
Tabelle
Statistik
Heatmap
Matchcast
Highlights
Aktualisieren
 
In einer ausgeglichenen Partie auf mäßigem Niveau hat Schalke insgesamt etwas mehr vom Spiel, ohne dies jedoch in eine Vielzahl an Chancen umzuwandeln. So ist bis hierhin die Effizienz der Gastgeber der entscheidende Unterschied: Während Pjaca mit Geschick und etwas Glück die erste Chance zum 1:0 vollendete, traf Klaus auf der anderen Seite nur den Pfosten - und in der Folge sprang der Ball von Fährmanns Rücken auch nicht ins Tor. Entsprechend ist im zweiten Durchgang aber auch noch alles möglich.
45.+1.
Pause!
45.
Burgstaller bekommt die Kugel links im Sechzehner und dreht sich um seinen Gegenspieler. Der Österreicher gibt das Leder anschließend scharf vor das Tor, wo Anton abfälscht. Der Ball springt so aber wieder zu Tschauner.
45.
Schöpf flankt bei einem Freistoß im rechten Halbfeld hoch vor das Tor. Die Kugel segelt aber erneut direkt in die Arme Tschauners.
44.
Harit verschafft sich rechts am gegnerischen Sechzehner etwas Platz und sucht dann mit einem scharfen Zuspiel ins Zentrum den einrückenden Goretzka. Die Gäste klären aber vor dem Mittelfeldmann zur Ecke.
41.
Goretzka agiert bis hierhin übrigens trotz der Balleroberung vor dem 1:0 äußerst unauffällig und hat deutlich weniger Aktionen als Nebenmann Harit. Der Nationalspieler wirkt also durchaus gehemmt.
39.
Die Gelsenkirchener erobern den Ball im Mittelfeld, woraufhin Pjaca links Tempo aufnimmt. Der Kroate geht an den Sechzehner und setzt dort zum Querpass an. Im Zentrum lauert aber kein Abnehmer, sodass die Gäste klären können.
38.
Nach einer etwas passiveren Phase machen die Knappen nun aber in jedem Fall selbst wieder mehr - ohne jedoch so kontrollierend wie in der Anfangsphase zu agieren.
35.
Schöpf will rechts in den gegnerischen Sechzehner eindringen, kommt dabei aber im Duell mit Anton zu Fall. Petersen lässt weiterspielen, was durchaus vertretbar ist. Es gab zwar eindeutig einen Kontakt, der Österreicher ist dabei aber zu sehr einfach nur in seinen Gegenspieler gelaufen.
33.
Pjaca darf mal mit Tempo an den Hannoveraner Sechzehner gehen und bedient dann links den mitlaufenden Burgstaller. Das Zuspiel ist etwas steil, der Angreifer eriwscht die Pille aber gerade noch so vor der Grundlinie und flankt ins Zentrum. Dort blockt Sane mit seinen Kronjuwelen, schlägt das Leder ins Seitenaus und muss dann erst einmal kurz durchatmen.
32.
Sane spielt einen scharfen Diagonalball auf die rechte Außenbahn, wo ein Mitspieler im Fallen noch verlängert. Naldo ist anschließend aber vor Füllkrug am Ball und klärt ins Seitenaus.
29.
Im Anschluss an die Ecke bietet sich den Gästen die nächste Chance, weil Harit per Kopf genau in die Füße von Ostrzolek verlängert. Der Linksfuß zieht aus 14 Metern halblinker Position direkt ab, trifft aber nur das linke Außennetz.
27.
PFOSTEN! Bebou leitet ein Zuspiel von der linken Seite auf Klaus weiter, der 24 Meter vor dem Kasten viel zu viel Platz hat und aus halblinker Position sofort abzieht. Die Kugel klatscht an den linken Pfosten und von dort an Fährmanns Rücken. Anschließend trudelt das Leder zur Seite weg. Bebou setzt nach und holt einen Eckball heraus.
25.
Goretzka legt einen hohen Ball rechts neben dem gegnerischen Sechzehner auf Burgstaller ab, der sofort wieder den Nationalspieler bedienen will. Anton steht aber genau richtig und klärt vor dem startenden Goretzka ins Seitenaus.
23.
Die Gastgeber ziehen sich nun ein bisschen zurück und attackieren die Hannoveraner erst kurz vor der Mittellinie wirklich energisch.
20.
Die Führung ist nicht unbedingt unverdient, weil Schalke mehr Spielanteile hat. Sie kommt aber trotzdem etwas überraschend, weil die Gastgeber bis hierhin keinen klaren Abschluss hatten. Dass Harit indes am Treffer beteiligt war, ist gewiss kein Unterschied. Der Marokkaner gehört bis hierhin zu den auffäligsten Akteuren.
17.
Kaum finden die Gastgeber mal die Lücke, schlagen sie sofort zu! Ostrzolek verliert die Kugel im Mittelfeld an Goretzka, was Petersen nicht als Foul wertet. In der Folge geht es bei den Königsblauen dank Harit ganz schnell. Der Offensivmann treibt den Ball nach vorne und schickt dann Pjaca halblinks in den Strafraum. Dort lässt der Neuzugang seinen Gegenspieler mit einer Finte stehen und übwerindet Tschauner dann aus 13 Metern mit einem Rechtsschuss ins lange Eck. Hannovers Schlussmann macht allerdings auch nicht den besten Eindruck, weil er zwar an die Kugel ran kommt, diese aber eben nicht entscheidend ablenkt. Für Pjaca ist es indes das erste Tor im Schalker Trikot.
16.
Tooor! FC SCHALKE 04 - Hannover 96 1:0 - Torschütze: Marko Pjaca
15.
Die Hannoveraner lauern ihrerseits auf schnelle Umschaltaktionen. Bebou wird nun an der Mittellinie mal gefunden, lässt sich auf dem Weg zum Sechzehner abdrängen, sodass es nicht gefährlich wird.
12.
Schalke presst in der Anfangsphase sehr hoch, sodass sich vieles in der Hälfte der Gäste abspielt. Noch aber können die Knappen kein Kapital aus den frühen Balleroberungen schlagen.
10.
Hui, Korb räumt den startenden Harit an der Mittellinie mit einer Grätsche ab und sieht dafür die erste Gelbe der Partie. Für Korb persönlich ist es die fünfte Verwanrung der Saison, womit er am nächsten Spieltag gesperrt fehlen wird.
8.
Der anschließende Freistoß bringt aber keine Gefahr, weil die Flanke zu nahe vor das Tor gezogen wird. Dort hat Tschauner keine Probleme.
8.
Harit setzt auf der linken Seite mal zu einem feinen Dribbling an und lässt zwei Niedersachsen stehen, eher er kurz vor dem Strafraum zu Fall gebracht wird.
6.
Goretzka wird im Übrigen auch bei jedem Ballkontakt ausgepfiffen.
5.
Klaus probiert es beim anschließenden Standard mit einem Schlenzer über die Mauer. Der Ball hat aber zu wenig Dampf, sodass Fährmann ohne Mühe zupackt.
4.
Die Schalker scheinen einen Konter der Niedersachsen zu unterbinden, Meyer verspringt dann aber im Mittelfeld die Kugel, sodass die Gäste doch wieder mit Tempo Richtung Tor gehen können. Fossum wird letztlich kurz vor dem linken Strafraumeck gefoult.
2.
Schöpf erläuft ein zu ungenaues Zuspiel der Gäste tief in deren Hälfte und sprintet dann rechts an den Sechzehner. Seine scharfe Hereingabe wird aber umgehend aus dem Gefahrenbereich befördert.
1.
Der Ball rollt!
 
Die Mannschaftsaufstellung der Gastgeber wurde soeben im Stadion verlesen und Goretzka dabei deutlich vernehmbar ausgepfiffen. Kann der Nationalspieler dies auf dem Feld gleich ausblenden?
 
Schiedsrichter der heutigen Partie ist im Übrigen Martin Petersen. Für den 32-jährigen Immobilienkaufmann aus Stuttgart ist es der 4. Einsatz in der Bundesliga. Unterstützt wird er dabei von Michael Emmer und Tobias Reichel (beide Linienrichter), Marcel Pelgrim (4. Offizieller) sowie Tobias Stieler und Matthias Jöllenbeck (Video-Assistenten).
 
Weil der Nationalspieler unter der Woche auch seine Verletzung auskurierte, steht er heute direkt wieder in der Schalker Startelf. "Wir sind traurig und enttäuscht, dass wir Leon als Spieler und Typen verlieren. Aber wir haben die Entscheidung zu akzeptieren. Es steht außer Frage, dass Leon ein wichtiger Baustein ist", erklärt Tedesco, warum er trotz zu erwartender Pfiffe für Goretzka auf ihn setzt.
 
Ab Sommer wird womöglich auch Leon Goretzka derart über seine dann fünf Jahre bei den Königsblauen sprechen. Sein dann vollzogener ablösefreier Wechsel zum FC Bayern war aufseiten der Gastgeber unter der Woche das beherrschende Thema, weil er auch nicht ohne Nebengeräusche vonstatten ging.
 
Beim letzten Aufeinandertreffen auf Schalke im Dezember 2015 nahm Hannover-Coach Breitenreiter noch auf der Trainerbank der Knappen Platz. Eben jenen musste er dann am Ende der Saison trotz eines 5. Platzes räumen. "Ich habe mich auf Schalke trotzdem sehr wohl gefühlt", erinnert sich der 44-Jährige dennoch gerne an jene Zeit zurück.
 
Der Blick in die Statistik lohnt sich auch speziell für jene, die es mit den Gelsenkirchenern halten. Die Gastgeber gewannen zuletzt nämlich fünf Heimspiele in Serie gegen Hannover und erzielten dabei 14 Tore - im Schnitt also 2,8 Treffer pro Partie!
 
Vor fünf Monaten setzten sich die Niedersachsen dank des ersten Bundesliga-Treffers von Sommerneuzugang Jonathas mit 1:0 durch, womit eine Serie ihre Fortsetzung fand. In bisher 55 Bundesliga-Duellen gab es nämlich noch nie ein torloses Unentschieden. Von daher scheinen auch heute wieder Treffer garantiert zu sein.
 
Entsprechend ist man auch bei den Gelsenkirchenern gewarnt, wie etwa Trainer Domenico Tedesco verriet: "Wir treffen auf einen sehr starken Gegner, der nicht umsonst schon 26 Punkte eingefahren hat. Hannover hat sehr starke Teams besiegt. Wir haben das am 2. Spieltag am eigenen Leib erfahren."
 
Gegen die großen Klubs sah der Aufsteiger in der Hinrunde sogar mehrfach gut aus. Im Hinspiel gegen die Knappen gelang etwa ein 1:0-Erfolg, gegen Dortmund ein 4:2-Sieg und gegen Leverkusen ein spektakuläres 4:4.
 
Erwartet die Zuschauer heute also ein Duell auf Augenhöhe? "Schalke hat andere Ambitionen und Zielsetzungen als wir. Die Favoritenrolle ist klar verteilt", meint 96-Coach Andre Breitenreiter, sieht seine Mannschaft aber trotzdem nicht chancenlos: "Uns erwartet eine tolle Atmosphäre. Schalke ist ein besonderer Verein mit besonderen Fans. Wir müssen eine Topleistung abliefern. Aber wenn Schalke nicht bei 100 Prozent ist, sind wir da und wollen unsere auch Chance nutzen. Wir haben schon gezeigt, dass wir gegen die großen Klubs bestehen können."
 
Beide Mannschaften spielen bis dato für ihre Verhältnisse eine gute Saison. Die Gastgeber sind nach den bisherigen Ergebnissen des Spieltages trotzdem auf den 6. Rang abgerutscht, wären mit einem Dreier aber wieder Zweiter. Der Aufsteiger steht indes nur vier Zähler hinter Schalke auf dem 10. Platz und hat damit zehn Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang.
 
Im Vergleich zur Vorwoche nehmen die Gelsenkirchener damit drei Veränderungen an ihrer Startelf vor: Kehrer, Goretzka und Pjaca beginnen anstelle von Stambouli, Caligiuri und Di Santo. Die Niedersachsen tauschen indes zweimal: Tschauner und Fossum ersetzen Esser und Bakalorz.
 
Und so starten die Gäste aus Hannover: Tschauner - Sorg, Sane, Anton - Korb, Fossum, Schwegler, Ostrzolek - Klaus, Bebou - Füllkrug.
 
Werfen wir direkt einmal einen Blick auf die Aufstellungen beider Mannschaften - angefangen bei den Gastgebern: Fährmann - Kehrer, Naldo, Nastasic - Meyer - Schöpf, Oczipka - Harit, Goretzka - Pjaca, Burgstaller.
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 19. Spieltages zwischen dem FC Schalke 04 und Hannover 96.

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2018 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com