BEENDET
86:76
 
 
BEENDET
93:74
 
 
BEENDET
61:74
 
 
BEENDET
72:86
 
 
BEENDET
114:107
OT
 
 
BEENDET
85:72
 
 
BEENDET
82:72
 
 
BEENDET
110:60
 
 
ABGEBR.
0:0
 
 
Berlin
BEENDET86:76
Ludwigsbg.
(16:15, 35:27, 19:17, 16:17)
Kommentar
Kader
Ergebnisse
Tabelle
Highlights
Aktualisieren
 
 Abschied
Das soll es von meiner Seite aus der Hauptstadt gewesen sein. Ich bedanke mich fürs Mitlesen und wünsche Ihnen noch einen schönen Feiertag.
 
 Scoring
Noch ein kurzer Blick auf das Statsheet. Topscorer der Albatrosse war Carl English, der mit 24 Zählern glänzte und dabei sechs seiner zwölf Dreier im Korb unterbrachte. Elmedin Kikanovic operierte zumeist aus der Mitteldistanz und kam auf 15 Punkte (7/16 FG). Auf Seiten der Gäste waren Roderick Trice und Mateo Seric mit je 12 Zählern fleißigste Punktesammler.
 
 Fazit
Völlig verdienter Erfolg für die Berliner, denen man anmerkte, dass sie dieses Spiel auf jeden Fall gewinnen wollten. Das konnte man von den Riesen nicht unbedingt behaupten. Vor allem die zwei Shotclock-Violations im vierten Viertel waren komplett unverständlich. Gleichzeitig wurden teils sehr unmotiviert Dreier auf den Korb gefeuert, die zumeist nur am Ring landeten. Auch unter den Brettern waren die Gäste deutlich unterlegen (33:43), wodurch Alba zahlreiche Fehlwürfe von draußen einsammeln konnte.
4. Viertel 0:00
Und so ist es auch. Die Gäste ergeben sich, Alba dribbelt die Uhr herunter. Alba Berlin gewinnt mit 86:76 und geht damit als Sechster in die Playoffs. Ludwigsburg bleibt Achter.
 
4. Viertel 0:36
Deckel drauf. Giffey tipt einen Fehlversuch von Kicanovic in den Korb. Das sollte locker reichen jetzt.
 
4. Viertel 1:30
Wieder lassen die Riesen die Uhr runterlaufen und Trice nimmt den Dreier mit Gegner im Gesicht. Das wird natürlich nichts, auf der anderen Seite trifft Giffey in Transition.
 
4. Viertel 1:56
Alle nimmt nun wieder zu viele Jumper - und verfehlt diese alle. Aber auch die Gäste verwerfen in Person von Thiemann.
 
4. Viertel 2:52
Wie das Messer durch die Butter geht Robinson gegen die Defense der Gäste zum Korb. Die wirken nicht so, als ob sie gewinnen wollen. Anscheinend sind sie mit Platz acht zufrieden. Loesing versenkt derweil zwei Freiwürfe.
 
4. Viertel 3:26
Unfassbar, was macht Ludwigsburg da? Schon wieder läuft die Shotclock ohne Abschluss runter. Diesmal nutzt es English von Downtown
4. Viertel 4:10
Offensiv-Foul von Radosavljevic gegen Thiemann. Es ist sein fünftes Foul. Das war es damit für ihn.
 
4. Viertel 4:23
Doch diesmal hilft gute Defense. Loesing hat die Uhr nicht im Blick und die 24 Sekunden laufen ab.
 
4. Viertel 4:50
Dennoch steht das hier auf des Messers Schneide. Giffey vergibt, aber der Rebound gehört Alba. Aber es fällt nichts mehr, auch English vergibt.
 
4. Viertel 6:01
Unnötiger Turnover von Radosavljevic, der ein Rückspiel begeht. Nach einem Trice-Jumper macht er sein Missgeschick aber wieder gut.
 
4. Viertel 6:47
Geht da noch was? Breuning verkürzt wieder aus der Ecke. Dagegen holt sich Loesing sein viertes Foul ab. Das tut weh für die Gäste.
 
4. Viertel 7:57
Giffey sorgt von Downtown aber für Entlastung. English trifft erneut nicht, aber Miller zeigt tollen Kampf und so behält Alba den Ball. Und es lohnt sich: English netzt wieder von draußen ein.
 
4. Viertel 8:59
Das Publikum wird unruhig, da Alba hier ein Foul nach dem nächsten kassiert. Diesmal darf Breunig an die Linie. Er macht aber nur einen.
 
4. Viertel 9:18
Seric zieht hier weiter fleißig Fouls. Erneut sitzen beide Freebies. Gute Leistung des Youngsters hier. Auf der anderen Seite setzt English den nächsten Dreier auf den Ring.
4. Viertel 10:00
Die letzten zehn Minuten laufen. Kann Ludwigsburg hier noch einmal zurückkommen? Dafür brauch es aber eine gewaltige Steigerung in der Offensive.
3. Viertel 0:00
Doch Akpinar macht es wieder gut. In fünf Sekunden rast der Guard über das komplette Feld und zieht das Foul. An der Linie macht er wenigstens einen. 70:59 Berlin.
 
3. Viertel 0:05
Kaum sage ich es, trifft Miller von Downtown. Cooley kann aber nicht kontern. Akpinar kassiert kurz vor dem Ende noch ein Foul gegen Loesing. Der macht beide rein.
 
3. Viertel 0:51
LuBu generiert nun wieder Stops und auch vorne sieht das wieder besser aus. Seric macht zwei Freebies. Cooley sammelt den Offensiv-Rebound ein und verkürzt auf neun Punkte.
 
3. Viertel 1:58
Mit Atsür und Akpinar läuft die Kugel wieder besser, doch Miller vergibt. Vargas macht es besser für 3.
3. Viertel 2:42
Nun trifft Kikanovic aber mal wieder, doch im nächsten Ballbesitz verliert Alba zu leicht den Ball. Trice bekommt dadurch einfache Punkte. Nur noch zehn Zähler Rückstand und Auszeit Alba.
 
3. Viertel 3:35
Es geht doch. Endlich mal Struktur bei den Gästen. Kennedy versenkt zur Krönung den Jumper, während Kikanovic wieder vergibt.
 
3. Viertel 4:30
Trice beendet nach fünf Minuten per Leger die Dürre. Breuning nimmt dann wieder einen schweren Long Ball. Kennedy holt den Rebound und zieht erneut das Foul.
 
3. Viertel 5:18
Alba dominiert aber weiter unter den Brettern. Kikanovic verfehlt den Jumper, aber Gaffney spielt den Müllmann und darf zur Belohnung an die Freiwurflinie. Zwei leichte Punkte.
 
3. Viertel 5:41
Alba hat die Foul-Grenze erreicht. Loesing darf an die Linie, macht aber nur einen. Dennoch: Vielleicht kommen die Gäste so wieder ins Spiel.
 
3. Viertel 5:50
Es ist weiter merkwürdig, was LuBu da macht. Loesing nimmt ohne Bedrängnis den nächsten Dreier von ganz weit draußen - wieder nur Luft. Giffey macht es aus der Mitteldistanz besser.
 
3. Viertel 6:29
Ludwigsburg ist weiter ohne Field Goal im zweiten Durchgang. Nächster Turnover von Crawford. Auf der anderen Seite leistet sich auch English einen Airball.
 
3. Viertel 7:25
Viertes Foul für Radisavljevic. Damit wird der Alba-Center lange sitzen müssen. Kennedy leistet sich aber einen Turnover, doch Berlin kann nicht profitieren.
 
3. Viertel 8:02
English bleibt weiter heiß. Sein Pullup-Dreier lässt das Netz zappeln. 16 Punkte bislang für den Shooting Guard.
 
3. Viertel 8:24
Obendrauf kommt noch ein Ballverlust bei einem Missverständnis. Auf der anderen Seite wird auch Giffey der Ball geklaut, Kennedy zieht auf der anderen Seite das Wurffoul.
 
3. Viertel 9:16
Es geht weiter wie bisher. Robinson kommt unter dem Korb zum Abschluss, während die Gäste den schweren Dreier nehmen. Trice produziert dabei einen weiteren Airball.
3. Viertel 10:00
Weiter geht es mit Einwurf Alba.
 Pause
Unterhaltsames Spiel bislang. Alba hatte zunächst große Probleme zu scoren, doch dann versenkten English und Atsür Dreier um Dreier. So öffnete sich das Feld für die Bigs von Alba und diese punkteten nun auch verlässlicher. Ludwigsburg zeigte dagegen zunächst gute Defense, vorne war aber vieles Stückwerk. Einige wilde Würfe halten die Gäste aber hier im Spiel.
2. Viertel 0:00
Alba kann die Uhr nicht ganz ausspielen, doch Atsür sucht Gaffney spektakulär mit dem Alley Oop. Cooley hat noch mal die Antwort und trifft überraschend mit dem Buzzer von Downtown. 51:42 Alba.
 
2. Viertel 0:40
Die Gäste haben weiter keine Lösung für Kikanovic, der per Drive scort. Auf der Gegenseite trifft Loesing aus der Ecke.
2. Viertel 1:22
Endlich wieder Stopps für die Gäste. Crawford setzt ein Ausrufezeichen per Dunk, dann ist es Trice, der von Downtown weiter verkürzt. Auszeit Alba.
 
2. Viertel 2:26
Stark von Robinson, der erst gegen Thiemann den Spalding sichert und dann den Angriff einleitet. Kikanovic ist nur mit dem Foul zu stoppen und bekommt einen Korb und ein Foul.
2. Viertel 2:56
Das gefällt John Patrick natürlich nicht und nimmt eine weitere Auszeit.
 
2. Viertel 3:04
Der nächste Airball! Diesmal ist es McCray, der aus der Ecke nur Luft trifft. Alba hat dagegen schon 28 Punkte auf dem Konto in diesem Viertel.
 
2. Viertel 3:59
Ludwigsburg ist verunsichert. Crawford wirft nur einen Airball, während Gaffney auf der anderen Seite völlig frei ist.
 
2. Viertel 4:29
Wilde Sequenz. Erst leisten sich beide Teams Turnover, dann ist Robinson in Transition frei und vollendet mit Foul.
2. Viertel 4:47
Wieder Atsür und wieder drin. Im nächsten Ballbesitz versucht er es nochmal, diesmal ist Kikanovic aber da und verwertet den Abpraller. Auszeit Ludwigsburg.
 
2. Viertel 5:28
Thiemann wirkt hier sehr aggressiv und trifft aus der Distanz, doch Atsür ist auch heiß und trifft.
 
2. Viertel 6:16
Unfassbar! English lässt es wieder regnen von der Dreierlinie, doch McCray kontert mit einem ganz tiefen Ding.
 
2. Viertel 6:54
Auch Atsür trifft von draußen. LuBu wirkt dagegen verunsichert und wirft den Ball ohne Not weg. Die Gäste müssen jetzt aufpassen.
 
2. Viertel 7:30
English bleibt weiter heiß und trifft aus der gleichen Position. Radosavljevic muss dagegen mit dem zweiten Foul erstmal runter.
 
2. Viertel 8:08
Beim zweiten Versuch macht er es aus der Ecke aber besser. Auf der anderen Seite wühlt sich Cooley durch.
 
2. Viertel 8:56
Es fällt weiter nichts von draußen für die Gastgeber. Diesmal ist es English, der nur den Ring trifft.
 
2. Viertel 9:26
McCray eröffnet von Downtown, doch dann foult Seric Radosavljevic unter dem Korb. Der Center versenkt wenigstens einen Freiwurf.
2. Viertel 10:00
Weiter geht es. Alba dominierte mit 14:9 bislang das Duell unter den Brettern und konnte so die fehlende Gefahr von Downtown (0/3 3 FG) ausgleichen.
1. Viertel 0:00
Loesing nimmt mit ablaufender Uhr den langen Dreier, doch der Rebound gehört den Badenern. Breuning darf so noch einmal den Jumper nehmen und verkürzt mit der Sirene.
 
1. Viertel 0:57
Der 18-Jährige Seric darf jetzt für die Riesen ran, doch fügt sich nur mit einem Turnover ein. Radosavljevic erhöht per Hakenwurf.
 
1. Viertel 1:38
Was denn Cooley da? Er steht völlig frei unter dem Korb und vergibt. Führung Alba.
 
1. Viertel 2:13
Jeder Wurf ist jetzt schwer für LuBu. Diesmal ist es Trice, der vergibt. Zuvor hatte Giffey per Jumper verwandelt.
 
1. Viertel 3:18
Von draußen geht noch nichts für Alba. Dafür aus der Mitteldistanz. Nur noch drei Zähler Rückstand.
 
1. Viertel 4:04
Diesmal geht es schnell. Kikanovic verschafft sich gute Position gegen Thiemann und legt den Spalding in den Korb.
 
1. Viertel 5:03
Kein Fluss bei Alba. Die Angriffe gehen bis tief in die Shotclock. Diesmal vergibt Akpinar aus der Midrange.
 
1. Viertel 6:04
Das erste Mal wird der Defense der Riesen ausgehebelt. Robinson vollendet per Dunk.
1. Viertel 6:19
Erste Auszeit Alba. Akpinar vergibt frei von der Birne, auf der Seite legt Trice im Fastbreak das Leder in den Korb. 2:9.
 
1. Viertel 8:04
Alba versucht es weiter über Kikanovic. Dessen Hook Shot verfehlt, auf der anderen Seite zieht Kennedy das Foul beim Drive, versenkt aber nur einen Freebie.
 
1. Viertel 8:48
Thiemann vergibt aus der Mitteldistanz. Kikanovic macht es auf der anderen Seite besser und sorgt für die ersten Punkte.
1. Viertel  
Los geht's!
 
  
Coach Patrick setzt auf diese Fünf: McCray, Trice, Crawford, Kennedy und Thiemann.
 
  
Die Starting Five für Alba: Akpinar, Robinson, Miller, Gaffney und Kikanovic.
 
  
Problematisch waren für Alba zuletzt auch die Verletzungssorgen. Mit Peyton Siva fiel der Starting Point Guard wegen einer Adduktorenverletzung lange aus und auch für das heutige Spiel reicht es noch nicht. Gleichzeitig verletzte sich Kapitän Dragan Milosavljevic am Ellenbogen und wird auch länger fehlen. Doch auch die Riesen haben einige Sorgen. Tekele Cotton, Kelvin Martin und Chad Toppert traten die Reise in die Hauptstadt nicht an. Auch Ex-Alba-Akteur Cliff Hammonds fehlt wegen einer Erkältung.
 
  
Alba hat derweil eine stürmische Woche hinter sich. Am Dienstag trennten sich die Hauptstädter überraschend von Coach Ahmet Caki, der erst zu Saisonbeginn an die Spree kam. Der bisherige Assistenzcoach Thomas Päch leitet stattdessen nun die Geschicke. Das Debüt am Samstag ging derweil in die Hose, als Alba in Frankfurt unterlag. Gleichzeitig machten bereits erste Gerüchte die Runde, dass der scheidende Gießener Trainer und Ex-Alba-Spieler Denis Wucherer zur neuen Saison übernehmen könnte.
 
  
Ob Ludwigsburg allerdings Platz sechs anvisiert, ist fraglich. Stand jetzt würden die Riesen auf Hauptrunden-Gewinner ratiopharm Ulm treffen. Die Spatzen wurden schon zweimal besiegt und scheinen dem Team von Head Coach John Patrick zu liegen.
 
  
Brisanz gibt in diesem Duell dennoch, denn beide Teams haben wie die EWE Baskets Oldenburg jeweils 17 Siege auf dem Konto. Somit hat diese Partie aufgrund der Setzliste für die Playoffs große Relevanz. Alba kann mit einem Sieg Platz sechs sichern und würde so in der ersten Runde auf die drittplatzierten Bayern treffen. Auch Ludwigsburg kann dieses Matchup erzwingen, dazu benötigen die Badener aber einen Sieg sowie einen Ausrutscher der Oldenburger gegen Bonn.
 
  
Der 32. Spieltag bedeutet in diesem Jahr aufgrund der Insolvenz und Abmeldung vom Spielbetrieb von Phoenix Hagen den letzten Spieltag in der Hauptrunde. Sowohl Alba (6.) als auch die Riesen (8.) sind bereits für die Playoffs qualifiziert.
 
  
Herzlich willkommen in der BBL zur Begegnung des 34. Spieltages zwischen ALBA Berlin und den MHP Riesen Ludwigsburg.

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2017 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com