Fussball

Rapid-Abschied? Geschäftsführer Christoph Peschek äußert sich

Von SPOX Österreich

© GEPA

Vor rund zwei Wochen kursierten mediale Gerüchte, wonach sich Rapid-Geschäftsführer Christoph Peschek aus Hütteldorf verabschieden könnte. Eine Rückkehr in die Politik wurde kolportiert.

Die Hintergründe: Laut einem Bericht der Presse kokettierte Peschek gemeinsam mit Ex-Bundeskanzler Christian Kern mit einem Posten im EU-Parlament. Mittlerweile zog Kern seine Spitzenkandidatur bei der EU-Wahl bekanntlich zurück.

Und auch Peschek wird nicht nach Brüssel übersiedeln. "Ich habe es als große Ehre empfunden, für diverse Funktionen gehandelt zu werden. Weil es dafür spricht, dass das gesamte Team eine sehr gute Leistung erbringt", sagt Peschek bei Rapid-TV.

"Es gibt immer wieder Anfragen aus Politik und Wirtschaft, aber mein voller Fokus und meine Energie gehören dem SK Rapid. Wir wollen mit einem tollen Team daran arbeiten, sportlich und wirtschaftlich nachhaltig erfolgreich zu sein. Insofern ist ein Wechsel derzeit überhaupt kein Thema", so Peschek abschließend.

Der 34-Jährige leitet seit Februar 2015 die finanziellen Geschicke der Grün-Weißen. Der ehemalige SPÖ-Politiker war Abgeordneter zum Wiener Landtag und Mitglied des Wiener Gemeinderats.

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2018 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com