PULS4

Ansichtssache - die Kolumne von Michael Gigerl: The Firestarter

Von Michael Gigerl

© PULS 4

Frankfurt, das ist aktuell das europäische Epizentrum in Sachen Fußballeuphorie! Was hier bei und vor allem rund um die Eintracht in diesem Frühjahr abgeht, das lässt sich mit Worten schwer beschreiben. Ich versuche diesen Wahnsinn mit ein paar Fakten greifbar zu machen und will vor allem auch nachfragen, was bzw. wer hinter diesem unglaublichen Hype steht. Das Spiel Eintracht Frankfurt vs. Benfica Lissabon ab 20:15 Uhr im Gratis-LIVESTREAM.

Aktuell liegt Eintracht Frankfurt auf Platz vier in der Bundesliga, sprich auf Champions League Kurs. Das ist nicht nur beachtlich, sondern auch potentiell historisch, denn: Noch nie hat der Verein aus der Mainmetropole an der Königsklasse in ihrer heutigen Form (seit 1992) teilgenommen. In der Europa League freut man sich heute auf das erste Viertelfinalheimspiel seit 24 Jahren, im Erfolgsfall winkt das erste Europacuphalbfinale seit 39 Jahren! Dieser enorme und völlig unerwartete sportliche Höhenflug mobilisiert die Massen in der fußballverrückten 750.000 Einwohner Stadt. Bestes Beispiel: Im Achtelfinalrückspiel vor ein paar Wochen in Mailand haben knapp 20.000 Frankfurter Fans ihre Mannschaft ins San Siro begleitet - rekordverdächtig! Ja und die internationalen Heimspiele der "Adler" stehen bereits seit der Gruppenphase im Herbst für pure Ekstase über die vollen 90 Minuten!

Hauptverantwortlich für all das ist ausgerechnet Einer, dem man das aber so gar nicht zugetraut hat: Trainer Adi Hütter. Der 49-Jähirge hat das Traineramt im Sommer von Niko Kovac übernommen und wurde zu jener Zeit als "Rauswurfkandidat" Nummer eins unter allen 18 Bundesligatrainern gehandelt. Vorschusslorbeeren sehen anders aus... Und das obwohl Hütter gerade die Young Boys aus Bern zum ersten Meistertitel nach 32 Jahren geführt hatte und auch den Doublegewinn mit Red Bull Salzburg auf seiner Visitenkarte stehen hat. Aber Titel in Österreich oder der Schweiz gelten in Deutschland eben nicht als harte Währung.

Und tatsächlich hat die Saison für Hütter und die Eintracht denkbar schlecht begonnen: Im allerersten Spiel im Supercup mit 0:5 gegen die Bayern (unter Niko Kovac) untergegangen und ein paar Tage darauf ist man als amtierender Pokalsieger in der ersten Runde des Pokals an einem Viertligisten gescheitert. Auch in der Bundesliga waren die darauffolgenden Wochen schwer durchwachsen, die Buchmacher schienen zu diesem Zeitpunkt mit ihrer Einschätzung Recht zu behalten...

Doch Schritt für Schritt wurde es besser, Schritt für Schritt hat Hütter aus Frankfurt eine Eintracht geformt. Das vorläufige Ergebnis haben wir eingangs erörtert - Frankfurt befindet sich in der größten Fußballeuphorie der Vereinsgeschichte in diesem Jahrtausend! Aus der vermeintlichen Eintagsfliege Hütter ist ein Publikumsliebling geworden, der sich in Richtung fußballerischer Unsterblichkeit bewegt.

Heute können Hütter und seine Jungs aus einer feurig-angeheizten Stimmung endgültig einen sportlichen Großflächenband entfachen! Nach dem 2:4 in Lissabon steht man heute zwar gegen Benfica mit dem Rücken zur Wand, aber anscheinend sind gerade das die Situationen, die Hütter und Co. zu Höchstleistungen auflaufen lassen!

Angeblich wird man heute im Stadion sein eigenes Wort nicht verstehen. Ich bin gespannt und hoffe, dass zumindest Sie mich verstehen können! Heute ab 20 Uhr 15 live auf PULS 4. Bis später!

Eintracht Frankfurt - Benfica Lissabon, heute ab 20:15 Uhr live auf PULS 4 und SPOX Österreich

Sie erreichen den Autor unter: michael.gigerl@puls4.com

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2019 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com

SPOX